ADAC steigt um aufs eBike

6

Ende April startet ein Pilotprojekt des ADAC. In Stuttgart und Berlin steigen die Profis der Pannenhilfe aufs Elektrofahrrad, um Autofahrern schneller helfen zu können.

Der Allgemeine Deutsche Automobil Club zeichnete sich bislang nicht durch allergrößte Nähe zur Radfahr-Welt aus. Auch eBikes stand man lange skeptisch gegenüber und warnte vor der vermeintlich höheren Unfall- und Verletzungsgefahr der motor-unterstützten Fahrzeuge.

Nun scheinen sich die Ansichten beim ADAC geändert zu haben. Auch hier hat man eingesehen, dass im Stau festsitzende oder verunfallte PKWs ein Problem sind und eBikes die Lösung darstellen können. Denn bislang hatten die Gelben Engel oft Schwierigkeiten mit ihren eigenen Einsatz-Autos das um Hilfe rufenden Club-Mitglied und dessen Pannenwagen zu erreichen. Einbahnstraßen, verstopfte Straßen, knapper werdender Verkehrsraum.

ADAC Helfer fährt eBike

Flexibler Einsatz in der Stadt

Laut ADAC kommen ab Ende April jeweils zwei Pannenhelfer in Berlin und Stuttgart mit dem eBike zum Einsatzort. Ziel des Projekts ist es heraus zu finden, inwieweit sich Flexibilität und Geschwindigkeit im Reagieren auf Notrufe erhöhen lassen. Außerdem soll der Einsatz von Elektrofahrrädern einen Beitrag zur umweltfreundlichen Mobilität leisten.

Der Erfolg der Testphase hängt von der richtigen Absprache zwischen der Zentrale, die die Notrufe aufnimmt und koordiniert, und den jeweiligen Engeln ab. Ziel ist es, sofort zu erkennen, welcher Helfer mit welchem Einsatzfahrzeug den Hilferufenden am schnellsten und effektivsten zur Seite gesprungen kommt.

ADAC in Fahrt

Elektro-Rad-Werkzeugkasten

Die eBikes verfügen über einen hydraulisch gebremsten Anhänger mit dem sich bis zu 70 Kg Werkzeug transportieren lassen. Im Gepäck befindet sich nahezu die gesamte Ausrüstung, die auch in den Einsatz-PKWs mitfährt, mit Ausnahme besonders schwerer Werkzeuge wie Wagenheber oder Ersatz-Batterien (fürs Auto, nicht fürs eBike). Für die umgehende und korrekte Aufnahme der Pannen-Details ist jedes der Gefährte mit einem Tablet ausgestattet. Hierüber können sich die Engel mit der Zentral-Datenbank verbinden.

Für einen Erfahrungsaustausch in Sachen eBike-Hilfe kann man auch die Kolleg/innen des österreichischen Schwestervereins ÖAMTC fragen. Die haben bereits Ende Mai 2015 begonnen, im Wiener Innenstadtbereich Pannen-Autos per eBike zu versorgen. Für die Wahl der Einsatz-eBikes scheint man beim ADAC schon nach Süden geschielt zu haben: ÖAMTC und ADAC fahren beide Haibike, hier die weiteren Details.

6 KOMMENTARE
HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT