Aktuelle Verbandszahlen: E-Bikes boomen weiterhin in Deutschland

1

Auch 2012 ist die Popularität von E-Bikes ungebrochen. Wurden 2011 noch 330.000 E-Bikes in Deutschland verkauft, waren es im Jahr 2012 rund 380.000. Das sind die aktuellen Zahlen des Zweirad-Industrie-Verbands e.V. (ZIV).

Hauptgründe für die Steigerung um 15 Prozent seien vor allem die weiterentwickelte Batterie- und Antriebstechnologie, neue Modelle und ein sich veränderndes Mobilitätsverhalten der Deutschen.

Mittlerweile beträgt der Marktanteil der E-Bikes am Fahrrad-Gesamtmarkt zehn Prozent. Das ist eine Steigerung um zwei Prozent zum Vorjahr. Der ZIV sieht mittelfristig einen jährlichen Anteil am Gesamtmarkt von bis zu 15 Prozent.

Käufer von Elektrofahrrädern seien aktuell eher „Silver Ager“, doch ginge der Trend eindeutig in Richtung urbanes Umfeld und damit auch die jüngere Zielgruppe.

Mit den aktuellen Zahlen summiert sich damit die Anzahl der auf deutschen Straßen fahrenden E-Räder auf über 1,3 Millionen.

Der Verband der Fahrradindustrie betont, dass ohne staatliche Förderung das Ziel der Bundesregierung bis zum Jahr 2020 rund 1 Million E-Fahrzeuge auf die Straßen zu bringen, schon übertroffen wurde.

Was die E-Bike-Typen angeht, so stellen Pedelecs, die bis 25 km/h beschleunigen, die klare Mehrheit. 95 Prozent aller Verkäufe fallen auf diesen Typen.

Deutschland ist in absoluten E-Bike-Zahlen führend in Europa und stellt zusammen mit den Niederlanden 50 Prozent des Gesamtmarkts dar.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT