Der neue Brose Mittelmotor für S-Pedelecs

Der Antriebshersteller Brose erweitert sein Portfolio und möchte künftig auch bei den schnellen S-Pedelecs mitmischen. Besonders für Freunde deutscher Ingenieurskunst ist das eine gute Nachricht.

Brose reagiert auf das steigende Verbraucher-Interesse für die schnellen S-Pedelecs und bringt dementsprechend eine Version mit 45 km/h auf den deutschen Markt. Damit erweitert der Hersteller sein Portfolio und möchte gleichzeitig seine aktuelle Marktposition stärken.

Beginnt nun das Zeitalter der S-Pedelecs?

Erst in der letzten Woche gab der Antriebshersteller TranzX aus Taiwan bekannt, dass man künftig auch Motoren für S-Pedelecs herstellen wird. Nun folgt der deutsche Hersteller Brose mit einer eigenen Variante und wirft dadurch die Frage in den Raum, ob das sogenannte Speed-Pedelec mittlerweile auf den deutschen Straßen angekommen ist.

Christoph Bantle, Geschäftsführer Brose Antriebstechnik:

Die Markteinführung unseres 45 km/h Motors macht die Vorteile des Brose Motors zugänglich für weitere e-Bike Anwendungsbereiche, Fahrer und ihre unterschiedlichen Bedürfnisse

Brose-Antrieb ermöglicht neues eBike-Design

Die Vorteile des Antriebs liegen nach Angabe des Herstellers dabei klar auf der Hand. Der Motor lasse sich wie kein anderer, optisch ansprechend in den Rahmen integrieren. Mit seiner sehr kleinen und leichten Bauweise schaffe er außerdem die Vorraussetzung für ein eBike-Design der nächsten Generation. Besonders hervorzuheben sei allerdings das Betriebsgeräusch des Mittelmotors. Damit, so der Hersteller aus Berlin, gehöre der Mittelmotor für S-Pedelecs zu den Leisesten seiner Klasse.

Das Lacuba E45 S-Pedelec von Bulls
Gehört zu den ersten S-Pedelecs mit Brose-Mittelmotor – Das Lacuba E45 von Bulls

Während Marktführer Bosch den größten Teil seiner Produktion nach Ungarn verlagert, setzt Brose voll und ganz auf Deutschland als Standort – nämlich Berlin. Ebenso wie die normale Variante für Pedelecs bis 25 km/h ist der neue Motor nach denselben Prinzipien der Automobilbranche in der deutschen Hauptstadt entwickelt und hergestellt.

Der neue Mittelmotor bietet eine Unterstützung bis 45 km/h und auch eine Anfahrhilfe ist integriert – sie unterstützt bis 20 km/h ohne treten zu müssen. Wer sein E-Bike häufiger Treppen oder ähnliches hochschieben muss wird sich über die Schiebehilfe bis 6 km/h freuen.

Die ersten S-Pedelec-Motoren sind bereits fertig produziert und bei den Herstellern angekommen, so Brose. Damit sollte einer Produkteinführung noch in diesem Jahr durch die Hersteller und den Fachhandel nichts mehr im Wege stehen.

 

 

4 KOMMENTARE

  1. Bosch disqualifiziert sich für Kunden mit einem Auge auf Förderung der deutschen Wirtschaft, wenn sie tatsächlich wie beschrieben ins Ausland gehen für die Fertigung…

  2. Kann denn jemand mitteilen was denn am Brose S pedelec Motor anders sein soll ,
    als beim Brose 25 km/ h Motor.
    Mir scheint das eher ein Marketing Gag zu sein.
    Weiß hier irgendjemand mehr ???

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here