Der US-amerikanische Paketdienst UPS wird seine Kundschaft in Basel künftig auch per elektrischem Cargo-Bike beliefern.

Einen Monat lang will der United Parcel Service der Schweiz die E-Transporter im Innenstadtbereich testen und Daten sammeln. Eine Gruppe aus öffentlichen und privaten Sachverständigen, die sich mit Stadtlogistik beschäftigt, soll die ökologische und wirtschaftliche Rentabilität der elektrischen Dreiräder auswerten.

large_0fd1d579_5584_155c_b07f_fd2724c011bf

Für eine Testphase in Hamburg hatte der Lieferdienst mit Sitz in Atlanta, Georgia, schon einmal E-Bikes eingesetzt. Mit großem Erfolg, denn Kundschaft wie Belegschaft zeigte sich gleichermaßen begeistert von der Leistungsfähigkeit der kompakten, leisen und abgasfreien Transporter.

Nun dürfen die Bewohner Basels von den Vorteilen elektrisch angetriebener Transportmittel profitieren.

Marketingleiter Philip Healey erklärte, dass die Firma mit dieser Initiative ihren Beitrag leisten will, den LKW-Verkehr in Städten zu reduzieren.

„UPS SETZT E-CARGO-BIKES BEWUSST EIN, UM LÄRM, ABGASE UND VERKEHR IN DEN INNENSTÄDTEN ZU VERRINGERN.“

Das umfangreich angelegte Pilotprojekt ist Teil einer globalen Strategie zur Reduzierung von Treibhausgasen, der sich die Firma verschrieben hat. 2013 hatte UPS den Ausstoß klimagefährdender Gase bereits um 1,3% im Vergleich zum Vorjahr senken können. Und das bei einem weiteren Anstieg des Transportvolumens um 3,9% im gleichen Zeitraum.

Sprecher Healey ist überzeugt:

„DIESE FORM DER AUSLIEFERUNG HAT AUCH FÜR UPS SELBST ENTSCHEIDENDE VORTEILE. SO WIRD DEUTLICH WENIGER ZEIT MIT DER SUCHE NACH EINEM GEEIGNETEM PARKPLATZ FÜR DEN TRUCK AUFGEWENDET, WAS UNS WERTVOLLE ZEIT SPART.“

Das Experiment in Basel betreibt der Lieferdienst-Riese aus Atlanta mit einem elektrischen Dreirad, das Fracht von bis zu 150 Kilo tragen kann. Der abgeschlossene Laderaum ist 1,5 Kubikmeter groß. Trotzdem ist das Bike kompakt im Design. Die Breite des E-Lastenrads beträgt weniger als einen Meter, bei einem Gewicht von 115 Kilogramm, in das die 250Wh Batterie eingerechnet ist. 

Für die engen Gassen und verstopften Straßen europäischer Städte ist das Gefährt weit besser geeignet als die typischen großen braunen Ford-Step Vans, die der international operierende Lieferdienst sonst im globalen Einsatz hat.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here