Diamant e-Bike Zouma+

In Berlin feierte Traditionshersteller Diamant große Premiere für seine neuen e-Bike Modelle Zouma+ und Zouma Elite+. Wie Stars sehen sie aus.

Die e-Bikes von Diamant sprechen Menschen an, die e-Rad Komfort im Alltag nutzen wollen, und dabei eine gewissen Wert aufs Aussehen legen. Wie unser Sommertest des Diamant Juna Deluxe+ gezeigt hat, eignet sich die stabile Ausführung gut für gemütliche, mittellange Strecken.

Pedelec und S-Pedelec für Pendler

Ganz klar: Die beiden neuen Diamant e-Bikes sind für Pendler gemacht. Edel und sauber desingt, ausgestattet für die Praxis und mit lässigem e-Motor. Jedes Modell gibt es auch als S-Pedelec mit Unterstützung bis 45 km/h.

Für lange, kraftvoll unterstützte Fahrten ist in allen Ausführungen der Bosch Antrieb zuständig. In den Diamant Zouma+ und Zouma Elite+ Modellen ist der Performance CX Mittelmotor verbaut, der auch in hohen Drehzahlen 75 Nm Spitze zu geben kann. Dazu steht mit dem 500 Wh Bosch PowerPack Akku ausreichend Strom zur Verfügung. In den S-Varianten zieht der Performance Speed Antrieb mit 350 Watt an der Kette. Beim Display hat man sich für das neue Purion Bedienteil entschieden, dass die Anzeige auf die wesentlichen Kennzahlen beschränkt hat. Über diesen Daumensatelliten sind auch die vier Unterstützungslevel einzustellen.

Ausschnitt Zouma+

Als e-Trekkingrad bekommt das Diamant Rad natürlich einen Diamantrahmen – aus Aluminium. Durch Hydroformung kann sich das Unterrohr in der Mitte um den Akku schmiegen, was hier einen schönen Effekt erzeugt. Außerdem steckt am unteren Winkel des Rahmendreiecks ein Schutz für den Motor, der als „Motor Armor“ bezeichnet wird. Erhältlich sind die vier Rahmengrößen 45, 50, 55 und 60 cm.

Diamant Zouma+ und Zouma Elite+

Durch die Verwendung von Ledergriffen und Ledersattel in sattem Braun zeigen die Zouma+ e-Bikes sofort, dass sie gehobene Ansprüche an Optik und Komfort erfüllen wollen. Sofort zu unterscheiden sind die Bikes an ihrer Farbe. Denn die Elite+ Version ist in gedecktem Mineralgrau lackiert, während das Zouma+ in Umbra Metallic glänzt. Für die stimmige Linie sind auch die integrierten Schutzbleche im gleichen Ton gehalten, hinten sind Packtaschen-Halter angefügt.

Im Zouma+ steht eine Deore XT Rapidfire 11-Gang Schaltung zur Verfügung, Magura M615 Scheibenbremsen bringen schnellen Halt. Kosten liegen bei 4.999 Euro. Weil man sich bei der Auswahl der Komponenten nicht zurück hielt, kann sogar auf Bremslicht und Fernlicht Funktionen zurück gegriffen werden, die seit März erlaubt sind.

Zouma+ E-Trekking Bike von DIamant

Elite+ nennt sich die noch eine Ecke komfortabler ausgestattete Variante des E-Pendlerbikes. Hier wird die Übersetzung mit einer stufenlosen NuVinci C8s Drehgriff-Schaltung gewählt. Für präzise Stopps in dichtem Verkehr sorgen die Magura CarboTec Bremsen MT5 vorne und MT4 hinten. Auch die Lichtanlage ist vom Feinsten: Die Supernova E3 eBike Mini LED Lampen leuchten präzise aus. Nur noch übertrumpft von den M99 Pro Lichtern mit 1600 Lumen, die in der S-Pedelec Variante strahlen. Der UVP startet bei 5.199 Euro.

Diamant e-Bike Zouma Plus

Testfahrt im Tunnel

Zur Vorstellung der Zouma+ e-Bikes lud Diamant nach Berlin. Genauer gesagt in einen U-Bahntunnel – der aber natürlich zu einer noch nicht eröffneten Strecke gehört.

Wie schon bei der Präsentation der Juna+ Reihe im letzten Jahr, ließ sich der Hersteller einiges einfallen, um aufzufallen. Während damals TV-Persönlichkeit Guido Maria Kretschmer die frisch gefertigten City-e-Bikes zeigte, konnte diesmal die eingeladenen Händler, VIPs und Presse die Zouma+ Modelle zu DJ-Musik im Tunnel testen.

Danach waren sie auf der Berliner Fahrradschau zu sehen, die in Sachen interessanter Event ebenfalls eine Menge zu bieten hatte.

3 KOMMENTARE

    • und warum keinen Riemenantrieb wie das Smart, meins hat nun schon 37655 km runter und läuft immer noch prima…..

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here