Koga E-Xtension-S: S-Pedelec für Gemütliche und Pendler

4
KOGA-EXtensionS / Foto: Henk Bruyns - Koga

Zeigt sich hier ein neuer Trend? Bisher fahren schnelle Pedelecs/S-Pedelec bis 45 km/h. Jetzt hat Koga das E-Xtension-S, das mit Tretunterstützung  bis 35 km/h beschleunigt, entwickelt. Im für Pendler konzipierten Elektrorad kommt der ION-Antrieb der Accel-Group und ein Langläufer-Akku mit 500 Wh zum Einsatz. 

„Mit diesem E-Xtension-S bieten wir eine gesunde, sportliche und umweltbewusste Alternative zum Auto, insbesondere für den Pendelverkehr für Entfernungen von bis zu 25 Kilometern“, so Koga-Chef Wouter Jager. Tests des Unternehmens hätten herausgefunden, das bei einer Geschwindigkeit von 30-35 km/h Strecken gut und sicher zu bewältigen seien: „Mit dieser Geschwindigkeit kommen wir darüber hinaus den Wünschen des Kunden nach einem bequemen, sicheren und schnellen Elektrorad zur Genüge nach.“

KOGA-EXtensionS / Foto: Henk Bruyns - Koga
KOGA-EXtensionS / Foto: Henk Bruyns – Koga

Für dieses E-Bike ist ein blaues Versicherungskennzeichen notwendig wie für 45 km/h-Pendants oder auch Mofas üblich. Ob sich das Konzept eines langsameren S-Pedelecs beziehungsweise eines schnelleren Pedelec durchsetzt, muss sich zeigen.

Kogas „E-Xtension-S“ soll zur Eurobike 2013 offiziell vorgestellt werden.

4 KOMMENTARE
  1. Wieso die Begrezung auf 30-35 km/h? Was spricht dagegen schneller zu fahren, wenn eh die selben Anforderungen wie ein 45er S-Pedelec erfüllt werden müssen?

    • Antwort von Koga: „Sie haben natürlich Recht, dass die gleichen Anforderungen gelten. Aber es ist doch ein Unterschied auch im Vergleich zu anderen Radfahrern, ob jemand 35 oder 45 km/h fährt. Es ist deshalb hauptsächlich der Sicherheitsaspekt, der uns bewogen hat, die Geschwindigkeit bei 35 km/h abzuriegeln. So ist man doch noch eher Radfahrer als Motorradfahrer.“

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT