Riesige Kapazität: Neuer Akku und Fabrik von BMZ

6
BMZ Akku

Mehr Kapazität: BMZ bringt ab 2018 den 3Tron e-Bike Akku auf den Markt und präsentiert Pläne für eine europäische Giga-Zellfabrik.

Der 3Tron Li-ionen Akku besteht aus Batteriezellen im 21700 Format. Diese Größe schafft 60% mehr Kapazität, die Lebensdauer ist auf 12 Jahre gesteigert. Außerdem ist der Ladevorgang enorm beschleunigt.

BMZ 3Tron Akku mit größeren Zellen und stärkerem Leiter

Die verbauten Zellen haben einen Durchmesser von 21mm und ist 70mm hoch. Damit sind sie deutlich größer als herkömmliche Batteriezellen im 18650 Format, jeweils genau 3mm länger und 0,5mm breiter. Auch der Aufbau des Innenlebens ist verändert. So enthalten die Batterien mehr Aktivmaterial sowie stärkere Stromleiter, daher lässt sich mehr Energie entnehmen – bis zu 400%.

Durch die größeren Zellen kann mehr Energie gespeichert werden. BMZ, europäischer Spitzenreiter in der Herstellung von e-Bike Akkus und Batterie-Steuerungssystemen, spricht von einer 68% höheren Kapazität. Dies bedeutet, dass die Reichweite mit einer Vollladung auf über 200 km anwachsen kann.

Höhere Kapazität = weniger Ladezyklen = längere Lebensdauer

Herkömmliche e-Bike Akkus leben oft nicht so lange wie die Räder, die sie antreiben. Meist gibt nach drei bis fünf Jahren die Rest-Kapazität nicht mehr genug Strom für antriebsintensive Fahrten her. Häufiges leer zu voll Laden verkürzt die Lebensdauer zusätzlich.

Weil der 3Tron Akku über eine 60% höhere Kapazität verfügt, reduziert sich die nötige Anzahl von Ladezyklen. Auch die Wärmeentwicklung beim Laden fällt geringer aus. Daher berechnet der Anbieter eine Lebensdauer von bis zu zwölf Jahren.

Panasonic Li-ion Zelle

Wenn der Akku mit einem geeigneten Lader versehen ist, verkürzt sich außerdem die Ladezeit um einiges. In nur 15 Minuten kann der Akku 80% nachladen. Für die neuen Zellen ist BMZ eine Kooperation mit einem der „weltweit führenden Zellhersteller“ eingegangen, deren Name aber nicht genannt ist. Aber vielleicht kann sich das Unternehmen die Batteriezellen in Zukunft selbst liefern.

Giga-Fabrik in Deutschland ab 2021

Wie die Fachzeitschrift Bike Europe berichtete, stellte BMZ Chef Sven Bauer den Plan für eine Giga-Batteriefertigungsfabrik in Deutschland vor, Eröffnung 2021. Auf dem Battery Experts Forum Mitte März erklärte er, wie abhängig die Hersteller von e-Antrieben von der ungestörten Einfuhr aus Fernost seien. Bislang kommt nahezu die gesamte Zellenproduktion aus Japan, China und Korea. Angesichts des e-Bike Booms und der Ausweitung von batteriebetriebener Technologie werde die Nachfrage die Lieferkapazitäten der existierenden Produzenten irgendwann übersteigen. Schon jetzt beanspruche beispielsweise Tesla 40% der gesamten Panasonic Zellencharge.

Gemeinsam mit ThyssenKrupp und anderen Unternehmen hat BMZ daher ein Konsortium gegründet, dass als Firma “Deutsche Zell Produktion” den Bau der “European Giga Cell Facility” mit Produktionshallen und Testanlagen voran treiben soll. In vier Jahren soll es mit 13 Gigawatt los gehen, mit Steigerungspotential.

Verlängerung der Garantiezeit

Schon jetzt bietet BMZ ihren Kunden einen Mehrwert. Für alle ZEG-Pedelecs verlängerten sie die Garantiezeit auf vier Jahren bei neuen Li-ionen Akkus an. Dies gilt für e-Bikes ab dem Modelljahr 2017.

Ein Pluspunkt für alle ist das Angebot des BMZ Reparaturservices. So können e-Bike Fachhändler im Falle eines defekten Akkus eine Wiederherstellung statt Austausch anbieten. Auf diese Weise lassen sich einige hundert Euro im Vergleich zu einem Neukauf sparen.

6 COMMENTS
  1. 3mm mehr Durchmesser und 5mm länger das sind 45% mehr Volumen und dann ein etwas verbessertes Innenleben. Keine Überraschung dass die Kapazität 60% mehr sein soll.

  2. statt 650mm Länge hat die Batterie 700mm.
    das sollen 5mm mehr länge sein, ihr könnt euch nicht alle irren…?

LEAVE A REPLY