Reise E-Bike: Trekking-Pedelecs sorgen für Komfort

3
Reise E-Bikes: Zu zweit auch längere Strecken unterwegs

Ein paar Tritte und es ist ein angenehmes Tempo mit dem Reise E-Bike erreicht. Motor und Beine harmonisieren ihre Kraft, Rhythmus stellt sich ein. Mit e-Unterstützung sind Anstieg und Gegenwind Sportfreunde statt Spielverderber. Die Erfahrung, sich weitere Strecken und anspruchsvollere Touren zutrauen zu können, motiviert zu mehr Bewegung. Doch ein Elektrorad ist nicht ganz billig und die Auswahl groß. Besser also, wenn die Entscheidung für ein Trekking-e-Bikes gut informiert erfolgt.

Wo die Unterstützung herkommt

Wichtig für steile Abschnitte ist, dass die e-Unterstützung schnell reagiert. In den neuen Mittelmotor Generationen ist die Konfiguration so weit gedrückt, dass der Antrieb simultan mit einer Viertel-Trittbewegung einsetzt. Und stoppt, sobald die Bewegung ausbleibt. Das Wechseln der Assistenzlevel erfolgt über ein gut lesbares Lenker-Bedienteil. Dann errechnet das Antriebsystem seine Watt-Beigabe anhand von Geschwindigkeit und Tretverhalten. Für Ausflüge ins Gelände sollte ausreichend Schaltungs-Spielraum zur Verfügung stehen, das senkt den Stromverbrauch.

Bequem unterwegs sein

Frontnaben-Motoren sind für ein Reise E-Bike eher nicht geeignet. Weil wenig Gewicht auf ihnen liegt, drehen sie den Reifen auf losem Grund schon mal durch. Mittelmotoren sind die am weitesten verbreitete Antriebsform, der tiefe zentrale Schwerpunkt bringt Stabilität. Manche Hersteller bieten auch Anschub von hinten. Ein Hecknaben-Motor entwickelt eine besondere Fahrdynamik, die eingeschworene Fans hat. Nur ist im Fall eines Platten der Hinterrad-Ausbau schwierig. Wem die Unterstützung bis 25 km/h nicht ausreicht, hat S-Pedelecs als Alternative, die bis 45 km/h antreiben. Als kennzeichnungspflichtige Fahrzeuge dürfen sie allerdings keine Radwegen nutzen.

Reise E-Bike: Wie weit komme ich damit? Viiiieeeel weiter

Die Antwort auf die berühmte Reichweiten-Frage hängt immer vom Anteil der menschlichen Leistung ab. Über den Daumen: Bei leichter Motormitarbeit sollte jedes Trekking-e-Bike 60 km mit einer Akkuladung schaffen. Bei heute üblichen 400 Wh Akkus ist durchaus doppelt so viel drin, und die Kapazitäten steigen weiter. Mehr Wattstunden bedeuten, es kann hochgeschaltet werden und das Ladegerät auch bei weiteren Strecken zuhause bleiben. Reichweiten-König ist das 2017er e-Reiserad Delite von Riese & Müller, dessen Bosch Doppel-Akku System 1000 Wh bereit hält. Aber mittels Nachladen in der Pause oder über Nacht bringen auch kleinere Batterien ausreichend Spaß.

Fahrradtaschen bieten Unabhängigkeit

Ob der Stromspeicher besser am Unterrohr oder unter dem Gepäckträger sitzt, hängt davon ab, wo er besser zu entnehmen ist und ob er Taschen stört. Die Anzeige der verbleibenden Reichweite sollte möglichst genau sein. Zum Planen können Online-Rechner der Motorhersteller genutzt werden. Bislang bieten nur wenige Marken wie Specialized eine App an, durch die sich die Motorunterstützung nach der gewählten Strecke einstellt.

Ausprobieren und den Horizont erweitern

Abzuwägen ist der Gewinn an Fahrfreude und Ausdauer, gegen den Zuwachs an Gewicht und Lade-Aufwand. Ein Reise e-Bike sollte treuer und freudenmachender Begleiter sein. Daher empfiehlt sich immer zunächst das Probefahren, am besten mit Gepäck. So lassen sich Anfahrverhalten und Unterstützung am Berg testen, und wie sich das e-Bike in engen Kurven verhält. Dann das Modell mal anheben. Die mächtigste Ausstattung nützt wenig, wenn das e-Bike zu schwer ist, um es über einen kleinen Zaun zu setzen. Wer Abstecher in den Offroad Bereich vorhat, sollte nicht an Akkugröße, Schaltgruppe oder Antrieb sparen. Der Preis für ein Trekking-e-Bike startet bei unter 2.000 € und ist nach oben offen. Dank der Motorunterstützung kann ein e-Tourenrad jede Menge Komfortelemente mitführen. Breitere Reifen, Federgabel, gefederte Sattelstütze und Griffe, oder Carbonrahmen – die Kosten steigen mit den Ausstattungswünschen.

3 COMMENTS
    • hallo und wie verhält es sich bei 45grad steilen berg?? der akku muss schneller zum aufladen sein, da ich nicht diese zeit habe 5-8stden auf zuladen habe, da ich auf die reisen gehn möchte.

LEAVE A REPLY