Nutze Deine Chance, feinste eBike Technik selbst zu erfahren. HNF Heisenberg bringt Dir eBikes zum Testen nach Hause.

Design, Technik, Qualität: HNF Heisenberg aus Biesenthal machen State of the Art e-Bikes. Der Clou: Fürs Testfahren kommen die e-Bikes zu dir!

Der Clou bei HNF Heisenberg: Test, Auswahl und Service am Einsatzort

Bei HNF Heisenberg hat man sich Gedanken gemacht, was bei der eBike Wahl am wichtigsten ist: Die Chance, eBikes ausgiebig zu testen, gut beraten zu werden und sich keine Sorgen um Service machen zu müssen. Darauf haben die Biesenthaler ihr Angebot abgestimmt. Wer sich für ein eBike von HNF Heisenberg interessiert, bekommt den vollen VIP-Service. Einfach über das Formular den Wunsch zur Probefahrt angeben. Dann wird telefonisch ein passender Termin vereinbart, an dem das eBike Mobil die Wunsch-Elektroräder vorbei bringt. Nun können – vollkommen unverbindlich – die Modelle Probe gefahren werden. Und zwar in der Umgebung, wo sie zum Einsatz kommen.

HNF Heisenberg Probefahren

Probefahren in meiner Umgebung

Fragen wie: Komme ich mit dem eBike die Kellertreppe runter? Oder: Ist für die Fahrt zur Arbeit ein Trekking- oder ein City-eBike günstiger, lassen sich am besten vor Ort beantworten. Will ich lieber eine Ketten- oder Nabenschaltung und brauche ich vielleicht doch ein S-Pedelec? Das alles klärt sich am Besten im direkten Vergleich der Modelle.

Nach einem Kauf bleibt die gute Betreuung bestehen. Denn die Servicemobile helfen schnell und dort, wo das Rad liegen geblieben ist. Schadensfälle werden in der Garantiezeit von ausgebildeten HNF Heisenberg Technikern kostenfrei direkt beim Kunden behoben. Nach dem Ablauf der Garantie hört das Kümmern nicht auf. Sollte später etwas kaputt gehen, berät man sich mit dem Werkstatt-Team was die günstigste und schnellste Lösung ist. Ein Gang zum Fahrradladen oder ein Vorbeikommen des HNF Heisenberg Servicewagens.

Innovative Technik und beste Komponenten

Gates Carbon Drive mit Bosch Performance Line
Gates Carbon Drive mit Bosch Performance Line

Für ihre hochklassigen eBikes setzt HNF Heisenberg Komponenten ein, die zum Goldstandard der Elektroradindustrie gehören. In allen Modellen steckt der leistungsstarke Mittelmotor der Bosch Performance Line/CX/Speed, jeweils mit dem großen 500 Wh PowerPack Akku. Für die Kraftübertragung ist der wartungsarme Gates Carbon Antriebsriemen zuständig, der auf e-Bikes optimiert ist und kein Öl braucht. Wo es Sinn macht, läuft die Schaltung sicher abgeschirmt in der Radnabe. Die NuVinci 380SE beziehungsweise die Rohloff-Nabenschaltung machen Gangwechsel mühe- und stufenlos. SRAM, RockShox und Magura sind weitere Ausstattungs-Lieferanten, deren Produkte in Sachen Bremsen, Federung und Fahrwerk höchste Qualität liefern.

BMWi Triebsatzschwingen-Technik am HNF Heisenberg Fully e-MTB
BMWi Triebsatzschwingen-Technik am HNF Heisenberg Fully e-MTB

Aber in den eBikes von HNF Heisenberg kommen auch Technologien zum Einsatz, die einzigartig sind. Durch die Zusammenarbeit mit der BMW Group Forschung und Technik konnte ein Gelenk für die Aufhängung der Hinterrad-Dämpfung entwickelt werden, durch das Antriebsstrang mit den Bewegungen des Rads mitschwingt. So bleibt der Abstand konstant, wodurch erstmals an einem vollgefederten eMTB ein Carbon-Riemen statt der Stahlkette eingesetzt werden kann.

Das CD1 Cargo mit einzigartiger Neigetechnik.

Für den neusten Wurf von HNF Heisenberg, das Cargo-eBike CD1 ging man ganz schräge Wege. Chefentwickler Nicolai hat lange den idealen Aufbau erforscht und dann ein Lasten-eBike kreiert, das sich in die Kurve legt. Dabei kann man den Neigewinkel mit einem drei Stufen-Regler selbst bestimmen, angepasst an Tempo und Beladung. Das resultierende Fahrgefühl ist bemerkenswert kontrolliert und agil.

HNF Heisenberg: Innovative eBikes, Top-Qualität

Michael Hecken, Karlheinz (Kalle) Nicolai, Benjamin Börries und ihr Team sind Pioniere in der eBike Entwicklung. Seit 2008 überraschen sie mit Elektrorad Modellen, die für Aufsehen sorgen. Unter anderem haben sie die Firma Grace gegründet und das berühmte Smart Bike für die Daimler AG geplant und auf die Straße gebracht.

2015 gründeten sie ihre neue Firma. Das HNF im Firmennamen steht für Hecken,Nicolai und Freunde, denn das eBike Geschäft betreiben sie mit Liebe. Sie sehen sich als Partner ihrer eBike Käufer, und arbeiten daher nur mit Zulieferern, deren Qualität sie vertrauen. Das kommt gut an. Das durchdachte Design und die innovative Technik ihrer eBikes begeistern Fachwelt und Anwender gleichermaßen.

Bereit zur Probefahrt

Die HNF Heisenberg eBikes 2017 umfassen sechs verschiedene Rad-Typen. Alle Modelle gibt es als Pedelec oder in der schnellen S-Pedelec Version.

HNF Heisenberg XF1 Fully e-MTB mit BMWi Triebsatzschwinge
eMTB XF1 (Vollgefedert)

XF1 mit BMWi-Technologie – Die Mega-Hüpfburg

Der eindrucksvolle Rahmen stammt aus der Manufaktur Nicolai, die Downhill und andere Gelände Träume wahr macht. Durch die innovative Triebsatzschwingen-Technik, die von BMWi für HNF lizensiert ist, kann am XF1 zum ersten Mal eine äußerst dynamische Hinterrad-Federung mit einem Gates Carbon-Riemenantrieb kombiniert werden. Denn die Aufhängung hält den Bosch Performance CX Mittelmotor- einen der stärksten Motoren am Markt – in konstantem Abstand zum Hinterrad. Dadurch bleibt die Kettenlänge auch beim Einfedern bei Unebenheiten konstant. Gemeinsam mit den 140 mm Federweg in der vorderen Gabel entsteht ein Enduro-Bike, das mit allen Wassern gewaschen ist und Abenteuer sauber und präzise ausfährt.

Eine Rohloff Nabenschaltung sorgt für den nötigen Spielraum bei der Fahrt über Stock und Stein. Auch sonst kann sich die Ausstattung dieses e-MTB Fully sehen lassen. Breite Pedale, erstklassige Geometrie stellen die Grundlage für feinen Fahrspaß. Das XF1 kostet ab 8.495 Euro, in der Speed-Variante ab 8.830 Euro.

XD1 Trail – Schalten und walten mit 420%

Schwarz, stark, schön. Das Trail eBike XD1 verzichtet auf Hinterrad-Federung. Hier geht es kompromissloser zur Sache – und individueller. Denn in diesem e-Mountainbike steht die größte Schaltbandbreite am eBike Markt zur Verfügung: 11 Gänge am Hinterrad und die neue GX Schaltgruppe von SRAM. Zusammen entsteht eine Übersetzung von 420% – die größte am Markt. Auf seinen 27,5 Zoll Reifen und dank starken Bosch Performance CX Motor auf jedem Untergrund richtig eingestellt. Vorne sorgt die Federgabel mit 130mm Federweg für feines Ausfahren. Ab 3.545 Euro mit Motorassistenz bis 25 km/h und ab 3.880 Euro für die 45 km/h Version. Hier geht’s zum Testbericht.

XD1 Urban e-Bike von HNF Heisenberg
Urban eBike XD1

XD1 Urban – Stufenlos schnell mit NuVinci 380

Das XD1 Urban empfiehlt sich als dynamischer Stadthengst, ihm steht die Kraft des Bosch Performance CX mit 75 Nm Spitze zur Verfügung, in der S-Version die Performance Line Speed. Dank großvolumiger Reifen und 130m RockShox Federgabel bleibt die Fahrt stets gut gedämpft, gleichzeitig bleibt die Traktion hoch. Gates Carbon Drive und NuVinci 380SE Nabenschaltung sorgen für wartungsfreien Komfort. Die Lichtanlage von Busch & Müller (Lumotec IQ Avy) und die angeschmiegten Schutzbleche bieten die richtige Ausstattung für die Fahrt zu jeder Zeit. Preis: ab 3.595 Euro als Pedelec und ab 3.930 Euro als S-Pedelec.

MD1 Men Pedelec von HNF Heisenberg
Urban eBike MD1 Men

MD1 Men – Sportlicher Hingucker

HNF Heisenberg beschreibt dieses Allrounder-eBike als wendig und kraftvoll. Mit seiner Petrol-farbenen Lackierungen dem ungewöhnlichen Rahmendesign fällt es garantiert auf. Denn hier hat man per Hydroformung die Akku-Halterung perfekt in die Rahmengeometrie eingefügt. Durch die Top-Ausstattung mit Gates Carbonriemen, RockShox Federgabel, Supernova E3 Frontscheinwerfer sowie Wingee Schutzblechen mit Gepäckträger ist das Rad ready für alle Abenteuer. Es wiegt 24 kg, ist in zwei Größen erhältlich und kostet ab 3.495 Euro mit Bosch Performance Line Cruise 25 Antrieb und ab 3.830 Euro mit Performance Line Speed 45 Motor. Hier der Testbericht zur S-Pedelec Version.

City e-Bike UD1 von HNF Heisenberg
City eBike UD1

UD1 Unisex – Aufrecht und alles dran

Schnittiger Rahmen mit tiefem Durchstieg. Ungewöhnlich ist die Einfassung des Akkus am Oberrohr, die in aufwändigen Hydroforming Verfahren hergestellt ist. Dadurch sitzt er relativ hoch am Rahmen, so dass er leicht zu entnehmen ist. Mit 25 kg Gewicht liegt das UD1 im eBike Durchschnitt, wobei es sehr stabil ist: Eine Zuladung von 125 kg (Mensch und Gepäck) verträgt das Bike locker. Geschaltet wird ganz einfach über den Drehgriff der Nuvinci Nabenschaltung. Schutzbleche mit Taschenhalter sind bereits integriert.

Generell ist der elegante Tiefeinsteiger auf Komfort, Wartungsfreiheit und Langlebigkeit ausgelegt. Dazu gehört die Ausstattung mit einer Federgabel von RockShox sowie dem Gates Carbon Drive, der Ketten-Wartung überflüssig macht. Mit der Supernova E3 ist außerdem eine der stärksten Lichtanlagen verbaut. Wie sich das UD1 im Fahrtest macht, ist hier nach zu lesen.

Wer sich bis 25 km/h antreiben lassen will zahlt ab 3.495 Euro, und wer Geschwindigkeiten bis 45 km/h möchte, ab 3.830 Euro. Erhältlich ist das eBike UD1 Unisex in zwei Rahmengrößen, davon passt S/M für Leute unter 165 Länge, L/XL für größere.

CD1 Cargo-e-Bike von HNF Heisenberg
Cargo eBike CD1

CD1 Cargo – Gute Figur in allen Lagen

Ein bewegliches, leichtes Lasten-eBike, dass enge Kurven locker nimmt. Für dieses Sondermodell hat sich Chefentwickler Kalle Nicolai etwas ganz außergewöhnliches überlegt. Das CD1 kann sich zur Seite legen. Dreifach verstellbar ist die Neigetechnik bei diesem Cargo-eBike, so dass sich Richtungswechsel auch bei hohen Geschwindigkeiten schnell und sicher vollführen lassen, ohne dass die Ladung ins Rutschen gerät. Dank der integrierten Rohloff-Nabenschaltung und dem Gates Carbon Drive Riemenantrieb ist dieses Lasten-eBike besonders anwenderfreundlich und wartungsarm. Dicke Big Ben Reifen von Schwalbe und der starke Bosch Motor ermöglichen Transporte von bis zu 280 kg Gesamtgewicht. Das CD1 Cargo kostet ab 5.995 Euro, daher sollte jeder vor dem Kauf eine ausgiebige Probefahrt machen.

HNF Heisenberg – ansprechend und ansprechbar

Bei HNF Heisenberg kommt alles aus einer Hand: Die eBikes, der Vertrieb und auch der Service. So hat man immer einen Ansprechpartner – für Beratung und Probefahren, aber auch nach dem Kauf. Durch die enge Vernetzung von Entwicklungsabteilung, Werkstatt und Kundencenter sind die Informationswege kurz und die Betreuung umfassend.

Hinweis: HNF HEISENBERG verlost unter allen Anmeldungen zur Probefahrt bis zum 31. Januar 2018 ein Exemplar des MD1 oder wahlweise des UD1 e-Bike. Mehr Infos dazu hier.

3 KOMMENTARE

  1. Das mit der Probefahrt zu Hause ist ein ganz besonderer Service, der Schule machen sollte.
    Ich hatte gestern das Vergnügen mit einem sehr sympatischen, fachtechnisch versierten Mitarbeiter
    der Fa. HNF über 2 Stunden mit 2 gängigen Modellen unterschiedlicher Bauart ( Pedelec und S-Pedelec )
    in meiner gewohnten Umgebung die beiden Farräder ausgiebig beurteilen zu können.
    Mein Fazit: Gelungene Präsentation, ausgezeichnete Fahrräder zu einem erschwinglichen Preis, wenn man sich die Komponenetn anschaut!

  2. Probefahrt auf der Heimstrecke hört sich schon mal gut an, ohne nie. Aber 2 Stunden reichen mir da bei weitem leider nicht. 24 Stunden wären ok, fahre ja auch im dunkeln ud eben nicht nur zum Brötchen holen. Wobei mir dann ein Model zur Probefahrt reicht.

  3. Grandiose Idee. Ich war sehr überrascht, dass nach wenigen Minuten schon ein Rückruf erfolgte. Die Terminabsprachen mit dem Mitarbeiter konnten sehr flexibel gelegt werden.

    PRO:
    Wer noch nie Pedelecs gefahren ist, bekommt einiges geboten und ggf. die nötige Unterstützung. Alle Fragen werden beantwortet. Sollte es Fragen zu Konzeptunterschieden geben, werden diese nicht nur beantwortet, nein, sie können vor Ort gleich erprobt und direkt verglichen werden. Beispiele? Pedelec oder S-Pedelec / Kettenschaltung oder Nabenschaltung / Kette oder Riemen / Bosch CX oder Bosch Performance / eMTB oder eTourer usw. Dabei kann zum ausgiebigen Testen auch mal mehr Zeit einkalkuliert werden. Tolle Sache!

    CON:
    Wer ein echtes HNF und das Feeling erfahren will, wird von den bereits rege genutzen Bikes etwas enttäuscht sein. Knacken, Knarzen, Eiern. Sicher haben die Räder aber auch schon einiges an Kilometerleistung auf dem Buckel.

    Für mich persönlich kann ich sagen, dass die im Kopf präsente Frage, ob es nun ein MTB oder doch ein Tourer oder Cross Bike werden soll, geklärt. Auch zum Antriebssystem wurden meine bisherigen Vorlieben nur bestätigt.

    Danke HNF, tolle Idee!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here