Audi e-tron Scooter: E-Scooter mit vier Rädern

0
Audi e-tron Scooter
Konzept Audi e-tron Scooter

Nachdem die E-Scooter bekanntermaßen in Deutschland nun legal unterwegs sind, dürfen wir uns sicherlich auf viele spannende neue Modelle freuen. Ebenso dürfte so manch ungewöhnliches Gefährt das Licht der Welt erblicken – zumindest als Prototyp. So stellt uns nun beispielsweise Audi ein interessantes E-Scooter-Konzept vor: den Audi e-tron Scooter.

Audi kreuzt E-Scooter mit Skateboard

Bei diesem neuen Gefährt handelt es sich um einen Mix aus Elektro-Tretroller und Skateboard. Somit könnt Ihr also beim Audi e-tron Scooter, wenn er dann in der Zukunft in den Handel gelangt, auf einen vierrädrigen E-Tretroller zurückgreifen. Dabei lässt sich der E-Scooter laut Audi einfach zusammenklappen, damit Ihr den 12 Kilogramm schweren Roller beispielsweise im Bus oder der Bahn, sowie auch im Auto, einfach verstauen und transportieren könnt.


Besonders interessant bei diesem E-Scooter-Konzept ist das Lenken des Gefährts. Denn es gibt eine Lenkstange, an der der Fahrer der Idee des Wolfsburger Autoherstellers zufolge eine Hand hat. Die Steuerung allerdings erfolgt wie beim Skateboard über die Gewichtsverlagerung mit den Füßen. Somit hat der Fahrer also eine Hand frei, mit der dann Handzeichen bei einer Fahrtrichtungsänderung geben kann. Den Informationen von Audi zufolge sollen durch die beweglichen Achsen mit vier Rädern ungewöhnlich enge Kurvenradien möglich sein. Wie sich das Ganze in der Praxis machen soll, zeigt das nachfolgende Video auf:

Audi e-tron Scooter soll 2020 erscheinen

Ob dieses Konzept dann tatsächlich auch 1:1 umgesetzt wird, zeigt sich erst im kommenden Jahr. Denn die Produktion und der Verkauf des Audi e-tron Scooter soll im Jahr 2020 erfolgen. Kostenpunkt: Rund 2.000 Euro. Geht die Vorstellung des Herstellers auf, verleiht die Lenkstange dem Gefährt Stabilität, trägt den Akku und die Elektronik sowie zusätzlich ein Display mit dem Batteriestatus. Bremsen und beschleunigen müsst Ihr über einen Drehgriff. Zudem gibt es eine hydraulische Fußbremse. Beim Bremsen gewinnt der Roller von Audi kinetische Energie zurück, sodass die Reichweite des E-Scooters 20 Kilometer betragen soll.

Den Angaben von Audi zufolge hat der e-tron Scooter die gesetzlich geforderte LED-Beleuchtung aus Frontscheinwerfer, Tagfahrlicht, Rücklicht und Bremslicht verbaut. Zudem soll eine Bluetooth-Schnittstelle individuelle fahrdynamische Einstellungen erlauben. Ferner bietet sie demnach einen zusätzlichen Diebstahlschutz.

Audi e-tron Scooter
Audi e-tron Scooter

Stationäre Flotten geplant

Wie der Ingolstädter Autohersteller am Dienstag weiterhin mitteilte, prüft das Projektteam des Unternehmens derzeit den Einsatz stationärer Flotten. Die skönnte beispielsweise in modernen Stadtquartieren erfolgen.

Außerdem ist es demnach vorstellbar, dass es den E-Scooter beim Kauf eines e-tron-Autos als Zubehör gibt. Dann könnte das Aufladen beispielsweise im Kofferraum des Autos an einer eigens installierten Steckdose erfolgen. Das Konzept von Audi zeigt jedenfalls auf, dass wir uns im Bereich der E-Scooter auf interessante Konzepte freuen dürfen.

 

​Bleib immer auf dem Laufenden!

​Mit dem Newsletter von eBikeNews erhälst du die aktuellen E-Bike-Nachrichten ganz bequem in deine Mailbox und verpasst niemals eine Sonderaktion oder Gewinnspiel.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here