Cannondale Quick Neo SL Fitness-E-Bike vorgestellt

0
Cannondale Quick Neo SL weiß

Neben dem Cannondale SuperSix EVO Neo Rennrad hat der US-amerikanische Premiumhersteller mit dem Quick Neo SL ein weiteres E-Bike vorgestellt, dem man den elektrischen Zusatzantrieb auf den ersten Blick nicht ansieht. Das neue Cannondale Quick Neo SL ist ein sportliches und kompaktes E-Bike, das sich gleichermaßen als Fitnessgerät und zum Pendeln ins Büro eignet.

Die Sitzposition ist dabei weniger aggressiv als beim SuperSix EVO Neo und bietet so einen Kompromiss aus Komfort und Aerodynamik. Dennoch ist auch die Geschwindigkeit des Quick Neo SL aufgrund des geringen Gewichts nicht zu unterschätzen. Dank des nur 3,5 Kilogramm schweren Mahle ebikemotion X35 Antriebssystems gehört das neuste Modell von Cannondale zu den leichtesten E-Bikes auf dem Markt.

Der 250 Watt starke Nabenmotor wird von einem 250 Wh Akku versorgt, den Cannondale unauffällig im Unterrohr des Rahmens versteckt. Als Upgrade ist ein 200 Wh Akku in Flaschenform erhältlich. Aktiviert wird der Zusatzantrieb über eine einzelne Taste im Oberrohr, mit der auch zwischen den drei Unterstützungsstufen gewechselt werden kann.

Cannondale Quick Neo SL in zwei Rahmendesigns erhältlich

Alle Cannondale Quick Neo SL kommen in zwei Rahmendesigns auf den Markt. Neben dem klassischen Diamantrahmen gibt es noch die Remixte-Modelle, deren Unisex-Rahmen mit tiefem Durchstieg das Auf- und Absteigen erleichtert. Ansonsten ist die Ausstattung der E-Bikes identisch. Der Rahmen besteht aus der sogenannten „Advanced SmartForm C3 Aluminium-Konstruktion“, die Gabel wird vollständig aus Carbon gefertigt.

Damit der Fahrer auch bei kleinen Rahmengrößen nicht das Vorderrad berührt, setzt Cannondale auf die OutFront-Lenkgeometrie, bei der der Abstand leicht erhöht wurde. In Kombination mit den 700 x 38C Reifen ist so schnelles und gleichzeitig sicheres Fahren möglich. Im Alltag glänzt das Cannondale Quick Neo SL mit der integrierten Beleuchtung und den zahlreichen Reflektoren. Ein Gepäckträger und Schutzbleche sind standardmäßig nicht verbaut, können aber dank der Befestigungsmöglichkeiten leicht nachgerüstet werden.

Smartphone-Integration zeigt eingespartes CO2

Abgerundet wird die Ausstattung des Cannondale Fitness- und City-E-Bikes durch die Laufradsensoren, die sich mit der Cannondale App verbinden und neben der Geschwindigkeit, der gefahrenen Distanz und der verbrauchten Kalorien auch die eingesparten CO2-Emissionen anzeigt. Während der Fahrt kann das Smartphone dafür im IntelliMount-Vorbau positioniert werden. Zusätzlich zeigt die Cannondale App auch den nächsten Wartungsintervall und erinnert den Fahrer an den bevorstehenden Service.

Smartphone Hub Cannondale Quick Neo SL

In Europa kosten das Cannondale Quick Neo SL 2.099 Euro. Die Standardversion mit Diamantrahmen wird in den Größen S, M, L angeboten, der Unisex-Rahmen mit tiefem Einstieg (Remixte-Modelle) ist in S und L erhältlich. Im Onlineshop von Liquid-Life* ist das Bike beispielsweise schon verfügbar.

 

​Bleib immer auf dem Laufenden!

​Mit dem Newsletter von eBikeNews erhälst du die aktuellen E-Bike-Nachrichten ganz bequem in deine Mailbox und verpasst niemals eine Sonderaktion oder Gewinnspiel.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here