Ratgeber: Gebrauchtes E-Bike verkaufen in 5 Schritten

0
Gebrauchtes E-Bike verkaufen Tipps und Tricks.

Du hast dich dafür entschieden dein E-Bike zu verkaufen oder möchtest ein neues motorisiertes Fahrrad kaufen, weißt aber nicht was du mit dem alten machen sollst? Dann bist du hier genau richtig! In diesem Ratgeber findest du wertvolle Tipps und Tricks, wie du dein gebrauchtes E-Bike einfach und unkompliziert verkaufen kannst!

Grundsätzlich gibt es zwei Möglichkeiten ein gebrauchtes E-Bike zu verkaufen:

  • Du verkaufst dein E-Bike selbstständig.
  • Du lässt dein E-Bike verkaufen.

Beide Möglichkeiten stellen wir dir in diesem Ratgeber genauer vor.

Variante 1: Das E-Bike bequem verkaufen lassen

Es gibt mittlerweile viele Online-Portale, welche den Verkauf gebrauchter Fahrräder für dich übernehmen. Eine dieser Plattformen ist zum Beispiel rebike1, über die wir an anderer Stelle bereits berichtet haben.

Auf solchen Plattformen beschreibst du dein E-Bike. Anschließend wird dir dafür ein Preisvorschlag gemacht. Mit dieser Variante hast du definitiv einiges an Aufwand gespart. Allerdings möchte der Zwischenhändler auch am Verkauf mitverdienen, was dazu führt, dass du bares Geld verlierst. 

Diese Variante ist ideal für dich, wenn du Zeit und Nerven sparen möchtest.

Du kannst dein gebrauchtes E-Bike auch im örtlichen Fahrradladen weiterverkaufen oder den Gegenwert auf dein neues Fahrrad anrechnen lassen. Diese Möglichkeit bieten viele Fahrradläden an.

Variante 2: Das gebrauchte E-Bike direkt verkaufen

Wenn du den Verkauf deines gebrauchten Fahrrades lieber selbst übernehmen möchtest, fließt im Idealfall der komplette Gewinn auch in deinen eigenen Geldbeutel. Mit folgenden Tipps wird der eigene Verkauf deines gebrauchten E-Bikes zum vollen Erfolg:

Schritt 1: Reinige und pflege dein gebrauchtes E-Bike

Ein sauberes, gepflegtes Auto verkauft sich besser als ein dreckiges, nicht funktionales Auto. So ist das auch beim E-Bike. Beim Reinigungsratgeber von FahrradXXL findest du Tipps, wie du dein E-Bike richtig reinigst und somit gut für den anstehenden Verkauf vorbereitest. Einen großen Gefallen tust du dir dabei mit professionellem Reinigungsmittel*. Damit geht alles etwas leichter von der Hand. Achte beim Reinigen außerdem auf mögliche Schäden und nicht funktionierende Teile.

Bei einem sauberen E-Bike lassen sich Schäden und Mängel besser erkennen.

Sollte dein gebrauchtes E-Bike kleinere Mängel haben, dann solltest du diese unbedingt vor dem Verkauf beheben. Quietschende Bremsen, abgegriffene Griffe oder eine verschlissene Kette lassen sich mit wenigen Handgriffen für kleines Geld austauschen. Wenn du selbst weder Werkzeug, noch handwerkliches Geschick besitzt, hilft dir ein befreundeter Fahrradmechaniker oder die Fahrradwerkstatt deines Vertrauens dabei sicher weiter. Alternativ kannst dein Fahrrad auch mit diesen Mängeln verkaufen und dafür etwas Preisnachlass gewähren.

Eine abschließende Probefahrt lässt dich den Zustand deines zu verkaufenden Fahrrades besser beurteilen.

In 5 Schritten zum E-Bike Verkauf. Tipps und Tricks.

Schritt 2: Fotografiere dein gebrauchtes E-Bike

Mit ansprechenden Fotos verkauft sich ein gebrauchtes Fahrrad viel besser. Darauf solltest du beim Fotografieren des E-Bikes unbedingt achten:

Tipps für gute Fotos von deinem E-Bike:
  • Gute Lichtverhältnisse – Fotografiere dein E-Bike am besten draußen bei Tageslicht ohne Blitz. Ideal ist hierfür leicht bewölktes Wetter.
  • Achte auf einen neutralen Hintergrund.
  • Mache 1-2 Fotos vom kompletten E-Bike und einige Fotos von Details wie zum Beispiel von Schäden, Akku, Kette und Zahnkranz, Griffe, Sattel, Schaltung, Reifenprofil, ….
  • Achte darauf, dass die Fotos nicht verwackelt sind.

gebrauchtes E-Bike verkaufen: Detailbild des Antriebs

Schritt 3: Beschreibe dein E-Bike und sei ehrlich!

Eine gute und ausführliche Beschreibung deines gebrauchten Rads vermindert nicht nur unnötige Nachfragen, sondern macht auch einen guten Eindruck bei potentiellen Käufern. Schreibe keinen Roman, sondern fasse dich kurz und bündig zusammen. Folgende Informationen dürfen bei der Fahrrad-Beschreibung nicht fehlen:

  • Das Jahr, in dem das E-Bike gekauft wurde.
  • Rahmengröße – im Idealfall gibst du auch mit an, für welche Körpergrößen das Fahrrad geeignet ist.
  • Rechnung oder Serviceheft vorhanden?
  • Kaufpreis
  • Art des Rades (E-Mountainbike, E-Trekkingbike, E-Citybike,….)
  • Gefahrene Kilometer
  • Zustand von Verschleißteilen wie Reifen, Bremsen, Kette, Zahnkranz und Griffe
  • Wurden Teile ausgetauscht oder nachträglich hinzugefügt?
  • Modell des Fahrrades

Ideal wäre es auch, wenn du die verschiedenen Komponenten und Details zum E-Bike auflistest:

  • Schaltung und Anzahl der Gänge
  • Motorhersteller und Motorleistung
  • Akkukapazität inkl. Alter und Zustand
  • Reifenhersteller und Zustand
  • Laufradgröße
  • Gewicht
  • Hersteller und Modell der (Feder)-Gabel

Niemand kauft gerne die Katze im Sack. Deshalb solltest du dein gebrauchtes E-Bike so gut es geht beschreiben. Das schafft darüber hinaus Vertrauen zwischen Käufer und Verkäufer.

Schritt 4: Biete dein gebrauchtes E-Bike zum Verkauf an

Wenn du die letzten Schritte erledigt hast, bist du für den Verkauf deines gebrauchten E-Bikes bestens vorbereitet. Jetzt musst du nur noch einen passenden Käufer finden.

Du kannst dein gebrauchtes E-Bike entweder in einer Zeitung/ Zeitschrift oder über eine Onlineplattform zum Verkauf anbieten.

Mit den richtigen Fotos verkaufst du dein gebrauchtes E-Bike besser.

Diese Online-Plattformen eigenen sich zum Verkauf von E-Bikes:

  • ebay (Gebühren fallen beim Verkauf an)
  • ebay Kleinanzeigen (gebührenfrei)
  • markt.de (gebührenfrei)
  • bikemarkt (Einmalige Verifizierung für 5€ benötigt, ansonsten gebührenfrei)
  • bikesale (Einmalige Verifizierung für 5€ benötigt, ansonsten gebührenfrei)

Abholung oder Versand?

Am Besten bietest du dein gebrauchtes E-Bike zur Abholung an. Selbst bei Fahrrädern ohne Motor ist der Versand schon relativ kompliziert. Ein E-Bike ist definitiv nicht besser für den Versand geeignet. Außerdem hat der Käufer bei der Abholung die Möglichkeit das E-Bike Probe zu fahren.

So findest du den richtigen Preis für dein gebrauchtes E-Bike

Der Preis deines gebrauchten E-Bikes ist immer abhängig vom Neupreis, der Fahrleistung, dem Alter und Zustand. Mit einem Restwertrechner kannst du online bequem einen Preisvorschlag berechnen.


Alternativ empfehle ich dir ähnliche Angebote gebrauchter E-Bikes anzuschauen und den Verkaufspreis nach dem aktuellen Markt zu richten. Setzte deinen Preis lieber etwas höher an, sodass du Spielraum für Verhandlungen hast. Jeder Käufer freut sich, wenn er den Preis noch etwas runter handeln kann.

Schritt 5: Der Verkauf

Du hast es geschafft! Nach langen Verhandlungen hast du endlich den passenden Käufer gefunden. Biete ihm eine Probefahrt an und lass ihn selbst den Zustand des Fahrrades beurteilen. Damit die Probefahrt auch sicher abläuft empfehle ich dir den Ausweis des Käufers als Pfand zu behalten, sodass er nicht mit deinem E-Bike durchbrennen kann.

Habt ihr euch letztendlich auf einen Preis geeinigt, solltest du unbedingt einen Kaufvertrag mit dem Käufer machen. Im Internet findest du kostenlose Vorlagen für solche Kaufverträge. Der Kaufvertrag muss unbedingt die Daten von Käufer und Verkäufer, sowie die Rahmennummer, den Preis und das Kaufdatum beinhalten. Im Falle eines Diebstahles benötigt der Käufer dieses Dokument für seine Versicherung.

Viel Erfolg beim Verkauf deines gebrauchten E-Bikes!

E-Bike gebraucht kaufen: Tipps für den Erwerb aus 2. Hand 

 

​Bleib immer auf dem Laufenden!

​Mit dem Newsletter von eBikeNews erhälst du die aktuellen E-Bike-Nachrichten ganz bequem in deine Mailbox und verpasst niemals eine Sonderaktion oder Gewinnspiel.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here