My Esel präsentiert sein E-Bike aus Holz

0

Wenn es um den Kauf eines neuen E-Bikes geht, dann steht natürlich vor allem die Frage nach dem Rahmen im Vordergrund. Schließlich steht und fällt die Frage nach dem Gewicht mit dem Rahmen. Stahl? Aluminium? Oder doch Carbon? Die Fahrradschmiede My Esel aus Österreich beantwortet diese Frage auf ihre eigene Weise. Denn das erste E-Bike des Unternehmens passt sich an das Firmenleitbild an. Demnach besteht auch das erste Pedelec von My Esel aus Holz! Wir konnten bei der Eurobike 2019 in Friedrichshafen einen ersten Blick darauf werfen.

My Esel E-Bike aus Holz mit im Rahmen integriertem Akku

Als Rahmen bei dem My Esel E-Bike dient also eine Holzkonstruktion, auf die der Hersteller eine Garantie von fünf Jahren auf Rahmenbruch gibt. Dabei spielt es keine Rolle, ob Ihr Euch für das E-Tour im Diamantformat oder das E-Cross im Trapezformat entscheidet. Die Herstellung der Rahmen erfolgt in Verbundbauweise, wobei vor allem Birke und Kernesche eine wichtige Rolle spielen. Der größte Vorteil des Rahmenmaterials liegt dabei auf der Hand: das Gewicht. Denn besonders gut gefallen hat uns das leichte Gewicht von nur 19 Kilogramm bei diesem Pedelec.

Mitunter entdeckt Ihr beim Blick auf das My Esel E-Bike den Motor aus dem Hause Aikema erst auf den zweiten Blick. Denn der kompakte Hinterradnabenmotor ist kaum zu sehen. Denn die Zahnkränze der Kettenschaltung sowie auch die Scheibenbremsen hinten überdecken den Antrieb. Darüber hinaus verbaut der Hersteller den 400-Wattstunden-Akku von Samsung geschickt im Rahmen, wie übrigens auch den Controller. Zudem verlaufen auch die Brems- und Schaltzüge im Rahmen. Die Bedienung erfolgt über ein Display am Lenkrad, wobei Ihr auf fünf Unterstützungsstufen zugreifen könnt. Je nach Unterstützung soll der Saft des Akkus übrigens zwischen 70 und 110 Kilometer ausreichen. Innerhalb von drei Stunden könnt Ihr den Akku wieder aufladen.

Individueller Rahmen möglich

Auch die weiteren Komponenten machen durchaus Lust dazu, das My Esel E-Bike zu fahren. Denn Ihr bekommt unter anderem eine Deore-Schaltung mit 10 Gängen, hydraulische Scheibenbremsen Disc MT400 von Shimano sowie 28-Zoll-Räder von Remerx, gepaart mit Pannenschutzreifen aus dem Hause Schwalbe. Somit bietet Euch dieses E-Bike Grip auf jedem Untergrund. Bei der E-Tour-Version erhaltet Ihr Licht und Schutzbleche dazu, während beim Crossmodell eine Shimano-XT-SLX-Schaltung, die für jedes Gelände ausgelegt ist, und eine Federgabel vorne verbaut sind. Optional könnt Ihr beim E-Tour-E-Bike noch Gepäckträger und Seitenständer bestellen.

Das Holz-E-Bike gibt es in den drei verschiedenen Rahmengrößen S, M und L. Zudem könnt Ihr Euch auch einen Rahmen genau nach Maß auf den eigenen Körper fertigen lassen, was wir für eine sehr gute Idee halten. Eine spezielle Software sorgt dann für einen ergonomisch perfekt angepassten Rahmen aus Holz. Apropos Holz, jede Menge Holz müsst Ihr auch beim Kauf des Gefährts investieren, kostet doch die günstigste Version 3.490 Euro.

 

​Bleib immer auf dem Laufenden!

​Mit dem Newsletter von eBikeNews erhälst du die aktuellen E-Bike-Nachrichten ganz bequem in deine Mailbox und verpasst niemals eine Sonderaktion oder Gewinnspiel.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here