Evation: Der E-Bike Motor von Fazua

Kompakte Bauweise mit außergewöhnlichem, modularem Ansatz: Der Fazua Evation ist als E-Bike Antrieb vor allem für Rennräder, Road- und Gravelbikes sowie E-MTBs konzipiert. Der kleine Motor liefert dennoch gute Unterstützung und beweist, dass der Elektroantrieb selbst am Sportgerät seinen Platz finden kann.

In dieser Übersicht erfährst du alles, was du über den Fazua Antrieb wissen musst.

Übersicht

Fazua: Radrennsportantriebe aus München

Der Name des Herstellers klingt nach italienischem Rennsport, das Konzept der leichten Motoren stammt jedoch aus München. Fazua (gesprochen mit weichem “s” und betontem “u”) ist ein 2013 gegründetes Unternehmen, welches sich zum Ziel macht, leichte und kompakte E-Bike Motoren anzufertigen. Die Systeme sollen dich bei der Fahrt effizient und dennoch kaum spürbar unterstützen.

Besonders im Bereich der sportlichen Fahrten dient der Fazua-Antrieb als kleine, zusätzliche Hilfe in anspruchsvolleren Situationen. Daher findest du ihn vor allem in Gravel-E-Bikes, E-Rennrädern, E-Fitnessbikes und in E-Roadbikes, aber auch vereinzelt in E-Mountainbikes. Fazua richtet sich an die FahrerInnen, welche das natürliche Gefühl des Radfahrens auch am E-Bike nicht missen wollen.

Fazua am Gravel-E-Bike - eBikeNews
Fazua Evation – ein E-Bike Antrieb für alle Sportler. Foto: FAZUA GmbH

Fazua Evation: Ein einzelner Antrieb mit neuen Ideen

Im Gegensatz zu den großen Herstellern bietet Fazua nicht eine Reihe von Motoren für verschiedene Zwecke an. Die Auswahl ist auf einen einzigen Motor beschränkt. Mit 55 Newtonmetern Drehmoment hingegen ist der Fazua Evation eher nicht für entspanntes Cruisen am steilen Anstieg gedacht. Hier ist immer noch etwas Muskelkraft gefragt, da der Motor nur im Hintergrund mitarbeiten soll. Das System zeichnet sich außerdem durch die saubere Integration ins Rahmendesign aus, denn Motor und Akku sind „in-tube“. Das bedeutet, dass sie sich komplett in das Unterrohr eines E-Bikes einfügen lassen.

Mit seinem integrierten und modularen Design grenzt sich der Fazua Evation von den herkömmlichen Motoren ab. Dadurch entstehen die hauptsächlichen Vorteile des Antriebssystems. Während du bei Bosch, Brose, Yamaha, Shimano und Co. nur den Akku entnehmen kannst, baust du bei Fazua durch einen simplen Klick-Mechanismus gleich den ganzen Motor aus. Wie ist das möglich?

Aufbau des Fazua Evation - eBikeNews
Die Antriebsmodule: Oben der Akku, in der Mitte das Powerpack samt Motor und unten das Tretlagergetriebe. Nur letzteres ist fest verbaut. Foto: FAZUA GmbH

Als Mittelmotor unterstützt der Fazua Evation dich zwar direkt beim Pedalieren, er liegt aber nicht unmittelbar im Modul des Tretlagers, wie es bei den meisten Mittelmotoren der Fall ist. Lediglich das Tretlagergetriebe ist bei Fazua fest verbaut. Daran angeschlossen wird das DrivePack, eine Kombination aus Planetengetriebe, Motor und Akkuhalterung.

Das gesamte DrivePack lässt sich leicht entnehmen und dein E-Bike ist komplett ohne Motor und Akku startklar. Einige Fahrradhersteller liefern für diesen Fall das Downtube-Cover mit. Mit dieser Abdeckung kannst du den leeren Raum am Unterrohr verschließen und mit deinem Bike wie mit einem gewöhnlichen Gravel- oder Rennrad fahren.

Ist der E-Bike Motor von Fazua wirklich superleicht?

Oft wird das System von Fazua als besonders leicht beschrieben. Schließlich bringt es samt Akku nur 4,6 Kilogramm auf die Waage. Doch die Bauweise kaschiert den direkten Vergleich des Gewichts der unterschiedlichen Motoren. Vom Gesamtgewicht des Systems entfallen ca. 3,2 Kilogramm auf das Tretlager und das Drivepack ohne Akku – also all das, was im herkömmlichen Mittelmotor enthalten ist. Das ist im Vergleich zu anderen Herstellern keine deutliche Verbesserung, sondern eher Durchschnitt. Doch die Klassierung als Fliegengewicht stammt vom Komplettsystem.

Da der Akku nur 1,4 Kilogramm auf die Waage bringt, lässt sich hier einiges einsparen. Zudem ist das Gewicht der Akkuhalterung bereits im Drivepack verrechnet. Ein vergleichbarer Bosch Performance Line Motor mit 65 Nm in Kombination mit einem 300 Wh Akku würde schon einen Kilogramm mehr ans Rad bringen. Er hätte jedoch auch etwas mehr Power und höhere Akkukapazität.

Der eigentliche Motor von Fazua ist also nicht sonderlich leicht, sondern befindet sich lediglich im konkurrenzfähigen Bereich. Erst die Zusammenstellung aus kompaktem Motor mit einer geringen Akkukapazität sorgt für die Einsparungen im Gewicht. Wer etwas längere Touren zurücklegen will, kann schließlich einen Ersatzakku ins Gepäck nehmen. Mit 1,4 Kilogramm sollte auch das kein großes Hindernis sein.

Weitere Vorteile des Fazua Evation

Ist der kleine Akku ein Nachteil des Systems? In keiner Weise, denn Fazua entscheidet sich bewusst für die Einsparungen in der Akkukapazität. Schließlich kommt es auf sportlichen Fahrrädern gar nicht auf die dauerhafte Unterstützung an. In der meisten Zeit bist du über 25 km/h unterwegs, also oberhalb der gesetzlich erlaubten maximalen Unterstützungsgeschwindigkeit.

Vor allem bei Anstiegen, schneller Beschleunigung und massivem Gegenwind kann dir der Fazua Evation folglich gut aushelfen. Der Dauerbetrieb ist dagegen die Ausnahme. Darum ist eine Reichweitenangabe des Motors in Kilometern höchst spekulativ. Fazua spricht deshalb von einer Reichweite in Höhenmetern: 1200-1400 Meter in der höchsten Unterstützungsstufe helfen dir auf den meisten Etappen. Im Eco-Modus geht es laut Hersteller sogar bis zu knapp 2000 Meter hinauf.

Doch Messwerte sind nicht alles. Ein besonderes Anliegen von Fazua ist das Fahrgefühl. Beim Beschleunigen soll der Antrieb weder ruckartig den Kick geben noch soll er dich nach Wegfall der Unterstützung oberhalb der 25 km/h ausbremsen. Deshalb wirst du bei Fazua mit sanften Übergängen beschleunigt. Der Motor funktioniert bei einer Trittfrequenz zwischen 55 und 125 Umdrehungen pro Minute. Ab 25 km/h wird der Antrieb dann über einen doppelten Freilauf ausgekuppelt. Im Gegensatz zu vielen anderen Motoren, bei denen du hier einen erhöhten Tretwiderstand spüren kannst, fährt sich der Fazua Evation ohne Unterstützung wie ein herkömmlicher Fahrradantrieb.

Das Getriebe des Fazua Evation - eBikeNews
Ein Blick in den Motor und Freilauf des Antriebs. Foto: FAZUA GmbH

Beim Antrieb kannst du zwischen drei Unterstützungsstufen wählen: Breeze, River und Rocket. Alle Unterstützungsstufen sind vom E-Bike-Hersteller oder unter dem Einsatz entsprechender Software frei individualisierbar. Über ein Steuerungsmodul am Lenker oder im Rahmen deines Bikes kannst du die verschiedenen Stufen anwählen.

Steuerung des Fazua Evation

Der Antrieb von Fazua lenkt nicht durch auffällige Gimmicks oder einem Überangebot an Funktionen ab. An oder Aus; Breeze, River oder Rocket. Ein zusätzlich installiertes Licht am E-Bike lässt sich ebenfalls über die Steuerkonsolen einschalten.

Fazua Remote B - eBikeNews
Mit dem Daumen erreichbar: die kompakte Steuerungseinheit Remote B. Foto: FAZUA GmbH

Remote B

Die kleine LED-Anzeige ist die simpelste Ausführung des Steuermoduls. Über drei Taster kannst du deinen Antrieb und das Licht am Bike ein- oder ausschalten und die Unterstützungsstufe anwählen. Grün, blau oder pink: Die Farben der LEDs geben dir Auskunft über den Fahrmodus und die Anzahl der leuchtenden LEDs zeigt den Akkustand an. Die Remote B lässt sich am Lenker in der Nähe deiner Griffe anbringen.

Remote bX

Genau wie die Remote B, sitzt die Remote bX klein und unauffällig am Lenker. Sie wirkt jedoch noch ein wenig cleaner, da die Bedienung per Touch funktioniert. Nur bei Regen musst du die Taster fester drücken. Ansonsten funktioniert sie genau wie die Tastversion.

Remote fX

Fazua Remote FX - eBikeNews
Noch cleaner macht es die Remote FX. Wie der Antrieb, kann sie unauffällig in den Rahmen integriert werden. Foto: FAZUA GmbH

Die Steuereinrichtung Remote fX befindet sich nicht am Lenker, sondern am Rahmen deines E-Bikes. Dort ist sie allerdings sauber und unauffällig integriert. Das erlaubt einen wunderbar cleanen Look, bei gleichzeitiger Kontrolle der Unterstützungsstufe und Akkukapazität. Selbst an einen Lichtsensor hat Fazua gedacht, damit du sowohl bei Sonnenschein als auch im Dunkeln die Informationen aus den LEDs lesen kannst.

Software und Apps

Zusätzlich zum Antriebssystem bietet Fazua sowohl eine Software zur individuellen Abstimmung des Motors als auch eine App zum Auslesen der Fahrtdaten an. Über die Smartphone App Fazua Rider kannst du Werte wie Trittfrequenz, Geschwindigkeit und Fahrerleistung auslesen. Gleichzeitig dient sie als mobiles Navigationsgerät und Tracking App.

Updates des Motors kannst du außerdem ganz einfach zu Hause vornehmen – eine USB-Schnittstelle am PowerPack macht‘s möglich.

Fazit

Fazua Drivepack - eBikeNews
Foto: FAZUA GmbH

Der Fazua Evation ist ein Antrieb mit einer gewissen Nische im Sportbereich. Für all diejenigen, die auf herkömmliches Fahrgefühl nicht verzichten wollen und dennoch ein wenig Unterstützung in anstrengenden Lagen benötigen, ist der Antrieb gut geeignet. Vor allem an flotten E-Bikes macht er sich besonders gut. Er erlaubt den Wiedereinstieg ins Fahrttraining und macht es möglich, dass FahrerInnen auch in fortgeschrittenen Gruppen mitfahren können, ohne sich allein auf den Motor verlassen zu müssen. Auch auf langen Etappen mit kleinen herausfordernden Abschnitten musst du nicht absteigen. Und wenn dir das Gewicht zu hoch erscheint – der Akku lässt sich samt Motor in Sekunden entfernen.

E-Bikes mit Fazua Antrieb findest du in nahezu jedem gut sortierten Shop wie:

Die Links gehen direkt auf die Auswahl für E-Bikes mit Fazua Motor. Wir haben hier lediglich die Shops mit aufgenommen, bei denen sich gut nach Antriebshersteller filtern lässt.

Titelbild: FAZUA GmbH 

​Bleib immer auf dem Laufenden!

Mit dem Newsletter von eBikeNews erhältst du die aktuellen E-Bike-Nachrichten ganz bequem in deine Mailbox und verpasst niemals eine Sonderaktion oder Gewinnspiel.


Tipps der Redaktion