NuVinci Harmony: Das elektrische Automatikgetriebe für Pedelecs und Co

0

Vom Auto ist sie bekannt: die Automatikschaltung. Jetzt stellt Fallbrook Technologies ein System vor, das diesen Komfort auch bei Elektrofahrrädern ermöglicht. Die NuVinci Harmony ist ein Schaltsystem, dass auf der stufenlos schaltbaren Gertriebenabe NuVinci N360 aufbaut. In Pedelecs verbaut, liefert der Akku Strom für den Kontroller. Gesteuert mittels einem Bedienteil am Lenker schaltet das System je nach Geschwindigkeit und Trittfrequenz automatisch. Hersteller von Pedelecs werden das System ab 2012 in E-Bikes ab 2.000 EUR anbieten.

Anzeige

Wir hatten über die NuVinci 360 Nabe berichtet. Sie ist mit einem Planetengetriebe ausgestattet und das Übersetzungsverhältnis war bisher per Handgriff einzustellen. Fest Gänge gibt es gibt es nicht mehr, was ruckfreies Schalten zulässt.

Die NuVinci Harmony ist quasi eine Erweiterung der bestehenden Nabe und ersetzt den mechanischen Handgriff durch Elektronik. Erst in Pedelecs ist dies möglich, da hier ein Akku zur Verfügung steht. Laut Unternehmen ist die Schaltung mit allen Elektrofahrrädern, die mit 12v-48v Volt-Antrieben funktionieren, kompatibel.

Das komplette System besteht aus der Nabe, der Nabenschalteinheit, die direkt an der der Nabe sitzt und dem Controller, der in zwei Versionen geliefert wird. Der „Base Controller“ besteht aus nur drei  Knöpfen am Lenker. „Für Radfahrer, die nicht gerne schalten oder solche, die es lieber einfach haben“, ist dieser Typ ausgelegt. Der Fahrer wählt eine von drei Trittfrequenzen – entweder 30, 60 oder 90 U/min – und die Automatik sorgt für einen gleichbleibenden Tritt. E-Bike-Hersteller richten die Frequenzen je nach Fahrrad, Laufradgröße, Zahnkranz und Kettenblatt-Spezifikation ein. Mit dem „Advanced Controller“ hat der Fahrer die Wahl zwischen Automatikmodus und manueller Fahrweise. Die Trittfrequenz ist selbst einzustellen und bei Druck auf die „Mode“-Taste gibt die Harmony den Drehgriffschalter frei. Damit ist das Rad wie mit der ursprünglichen NuVinci 360 fahrbar. Ein Display informiert über alle wichtigen Einstellungen.

Anzeige

Fahrradhersteller seien an der Nabe interessiert, „da sie verstehen, dass mit den Automatik-Schaltfunktionen der NuVinci N360 nicht nur die Fahrzeugleistung verbessert werden kann, sondern auch Batteriereichweite, Batteriehaltbarkeit und die gesamte Fahrqualität steigen“, so Jack Brandsen, EU-Vertriebsleiter von NuVinci.

Nach Angaben des Unternehmens hätten bestimmte Marken wie Panther, Union und Simpel bereits mit „Harmony“ ausgestattete E-Bike-Modelle für das Modelljahr 2012 in der Entwicklung.

 

Die Funktionen und Spezifikationen im Überblick

  • Kompatibel mit allen 12–48 V E-Bike-Systemen
  • 360% Übersetzungsbereich – 0,5 Untersetzung (Geländegang) bis 1,8 Übersetzung 
(Schnellgang)
  • Gewicht des Harmony Hub Interface: weniger als 250g
  • Wetterfester und wasserdichter elektrischer Schaltkabelanschluss mit Quick-Release- 
Stecker
  • Advanced Controller: Zwei Modi, variabler Drehgriff, 1⁄2 Drehung am Griff = volle 
Ausschöpfung des Übersetzungsbereichs
  • Base Controller: 3 Tasten, voreingestellter Automatik-Modus
  • Verfügbarkeit: Ab Frühjahr 2012 im Fachhandel
  • Garantie: Zwei Jahre
  • Hergestellt in Taiwan
  • Preis: Harmony wird an E-Bikes mit einem Einstiegspreis ab etwa 2.000 Euro zu finden 
sein
[nggallery id=12]
Anzeige

 

​Bleib immer auf dem Laufenden!

​Mit dem Newsletter von eBikeNews erhälst du die aktuellen E-Bike-Nachrichten ganz bequem in deine Mailbox und verpasst niemals eine Sonderaktion oder Gewinnspiel.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here