Solar eBike – autark und nachhaltig

0
Solar

eBike Fahren ohne Nachlade-Zwang. Starke Solarzellen im Vorderrad sorgen beim Bike4All für kontinuierliche Stromversorgung, auch bei wenig Sonneneinstrahlung.

Die Zusammenarbeit zwischen der niederländischen Firma Solar Application Lab und Studierenden der Technischen Universität Eindhoven hat zu einem wirklich nutzbaren Ergebnis geführt. Sie entwickelten ein eBike, das den Akku des Motors automatisch und ohne die Hilfe konventioneller Stromerzeugung wieder auflädt. Der Traum vieler eBiker ist seit Ende Februar Realität.

p1020695

Solar Application Lab hat die Lösung

Marc Peters vom niederländischen Solar Application Lab stellte das Bike 4 All getaufte Modell jetzt vor. Hervorgegangen ist es aus dem Projekt Dutch Solar Cycle, über das wir ausführlich berichteten. Statt wie damals anvisiert Vorder- und Hinterrad mit Solarzellen-Scheiben zu füllen, konnte die nötige Einstrahlungsfläche auf ein Rad reduziert werden, was dem Luftwiderstand zugute kommt. Nicht unwichtig für die Fahreigenschaft des eBikes in windigen Regionen.

Wie genau die Entwickler es geschafft haben, aus den Solarzellen genug Sonnenkraft umwandeln zu können, um auch an schattigen Tagen einsatzfähig zu sein, ist Betriebsgeheimnis. Peters gab aber den Hinweis, dass die entscheidende Neuerung in der Elektronik liege.

Der von der Firma genutzte, patentierte Nano Invertor könnte dabei eine Rolle spielen. Dieser schafft es, die Energie aus einzelnen oder gebündelten Solarzellen umzuwandeln. War bislang eine glatte, relativ große Oberfläche nötig, um ausreichend Strom aus der Sonne zu konvertieren, können dank des Invertors die Zellen in ungewöhnlichen Anordnungen arrangiert sein und trotzdem eine 20-mal höhere Effizienz erzielen.

Die Aufladung der eBike Akkus erfolgt beim vorgestellten Modell vollkommen automatisch. Dabei ist es egal, ob das eBike gerade gefahren wird oder steht.

Solar für Alle

Solar Energie 4 All

Das jetzt vorgestellte Solar-eBike kostet voraussichtlich um die 3.000 Euro, die erste Charge beträgt mehrere Hundert Exemplare. Der Preis scheint nicht hoch dafür, dass dieses Rad völlig ohne Steckdosen-Anbindung funktioniert und keine zusätzlichen Kosten für die Stromentnahme anfallen.

Peters vom Solar Application Lab hat noch viele Ideen für das Bike 4 All. Zum Beispiel das Energie-Sharing, bei dem nicht genutzter Strom an andere eBikes abgegeben werden kann.  An der Sicherung der Zellen gegen Schäden oder Diebstahl wird ebenfalls schon gearbeitet. Die nächste Generation soll 2017/18 erscheinen und sogar nur 2.500 Euro kosten.

Solar-Zellen im Reifen

Die Idee, Energie aus Sonneneinstrahlung für den eBike Antrieb zu nutzen, ist natürlich nicht ganz neu. Solarenergie-Tankstellen, flexible Solar-Paneele zum Mitnehmen und zum Ausrollen bei Bedarf oder ein Anhänger bzw. Dach aus Solarsensoren – all diese Entwicklungen sind schon auf dem Markt oder stehen kurz vor der Produktreife.

Auch für die Niederländer scheint nicht jeden Tag die Sonne, aber dank neuer Entwicklungen machen sie das Beste aus der frei verfügbaren Energiequelle. Ein weiteres gutes Beispiel ist der Solar-Radweg, der einzige Fahrradweg der Welt, der nutzbaren Strom produzieren kann. Dabei übertraf die Effizienz sogar die Erwartungen der Betreiber. In den ersten sechs Monaten nach Inbetriebnahme produzierte die 70 Meter Solaroad 3.000 KWh Strom.

 

​Bleib immer auf dem Laufenden!

​Mit dem Newsletter von eBikeNews erhälst du die aktuellen E-Bike-Nachrichten ganz bequem in deine Mailbox und verpasst niemals eine Sonderaktion oder Gewinnspiel.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here