NuVinci Nabenschaltung

Ab 1. Januar 2018 heißt NuVinci enviolo. Die Tochterfirma von Fallbrook verbindet mit dem neuen Namen auch neue Ziele.

Schon seit 10 Jahren ist Fallbrook Technologies Inc. Besitzer von NuVinci Cycling. Nun hat der Konzern beschlossen, NuVinci einen neuen Namen zu geben. Mit Beginn des kommenden Jahres sind die Produkte für Fahrrad und e-Bike unter dem Namen enviolo zu finden.

Neue Wege

NuVinci will mit der Namensänderung aber mehr verbinden. Sie nehmen sich den Wechsel zum Anlass ein selbstbewusstes Firmenmotto auszurufen: enviolo soll der “moving standard” im Radbereich werden. Stufenloses, automatisches Schalten stelle die Zukunft im e-Bike Sektor dar. Um das zu erreichen, könnten auch weitere Produkte und Technologien hinzu kommen. Denn die Marke soll weiter ausgebaut werden. Gegenüber dem Magazin BIKE europe äußerte sich der Managing Director von NuVinci, David Hancock, zuversichtlich. Der Schritt sei keine Abkehr von allem geleisteten, sondern ein Weg nach vorne.

Gates und NuVinci
Gates Karbonriemen und NuVinci Nabe

Planetengetriebe weiter Standard

Das Planetengetriebe wurde von Fallbrook für den Einsatz in vielen Produktbereichen entwickelt. Zunächst war dafür auch eine Lizenzvergabe an ein breites Spektrum an Anwendern geplant. Doch weil NuVinci mit der Nutzung und Vermarktung des Getriebes im Fahrrad- und e-Bike Sektor so erfolgreich war, entstand, laut Hancock, der Eindruck, dass die Technologie NuVinci gehöre. Dadurch waren andere Industriesparten zögerlich, diese für ihre eigenen Anwendungen zu nutzen. Damit klarer ersichtlich ist, wer Hersteller und was die Technik ist, beschloss man die Umbenennung der Firma in enviolo.

C8 Daumenschalter
C8 Daumenschalter

Dennoch bleibt der Name NuVinci erhalten. Um Verwirrung zu vermeiden, tragen die Nabenschaltungen des Herstellers den Aufdruck “NuVinci Optimized”. Nach diesem Namen sollte also in Zukunft bei der e-Bike Produktsuche, bei der auf die stufenlose Übersetzung wert gelegt wird, geachtet werden. Auch an der Technik selbst, wie man sie in der Harmony Schaltung findet, ändert sich nichts. Weiterhin kommen die Naben aus China und die automatischen Harmony Schaltungen aus dem vollautomatisierten Werk in den Niederlanden.

Zusammenarbeit mit Continental

Einer der neuen Lizenznehmer für die NuVinci Technologie ist Continental. Auch sie setzen die stufenlose Schaltung zunächst im Fahrradbereich ein. So ist sie im neu entwickelten Automatikantrieb für e-Bikes – siehe Besprechung und Test von Mitte des Jahres – bereits enthalten. Unter anderem durch diese Lizenzvergabe von Fallbrook an Continental war die Umbenennung in enviolo nötig geworden, wie Hancock verriet. Denn zukünftig sind alle Lizenznehmer – egal aus welcher Branche – dazu eingeladen, Weiterentwicklungen an der Schaltung mit den anderen zu teilen. Auf diese Weise, hofft der Managing Director, kann das Produkt weiter verbessert und das Geschäft ausgeweitet werden.

​Bleib immer auf dem Laufenden!

​Mit dem Newsletter von eBikeNews erhälst du die aktuellen E-Bike-Nachrichten ganz bequem in deine Mailbox und verpasst niemals eine Sonderaktion oder Gewinnspiel.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here