Lidl E-Bike 2018: Das Alu-Navigation City Expedition im Faktentest

2

Aktuell hat Discounter Lidl ein eBike-Angebot im Sortiment: Das E-Bike Alu-City „Navigator City Expedition“ für 899 Euro. Wir machen den Fakten-Test und schauen, was das Lidl E-Bike mitbringt.

Im Gegensatz zum Konkurrenten Aldi verkauft Lidl jedes eBike-Angebot ausschließlich über ihre Webseite. Auch wenn dies schon früher schwierig war, damit fällt eine Besichtigung des eBikes oder eine Probefahrt im Laden weg.

E-Bike Alu-City „Navigation City Expedition“ mit 28 Zoll

Das City-E-Bike der Marke Prophete besitzt einen Vorderrad-Antrieb der Marke Trio und läuft auf 36 Volt-Basis. Wer gern etwas gemütlicher unterwegs ist, den wird die Anfahrhilfe freuen. So sind die ersten Meter ohne Treten zu bewältigen. Der Motor leistet 250 Watt und wird über ein Display mit LED-Anzeige gesteuert. Dort stehen fünf Leistungsstufen zur Verfügung.

Der Akku mit 374 Wh stammt von Samsung und hat Lithium-Ionen-Technik integriert. Er wird als Side-Click-System bezeichnet. D.h. er ist seitlich entnehmbar und rastet beim einsetzen entsprechend komfortabel ein.

Hohe Reichweite, gute Verzögerung und viel Licht

In Sachen Reichweite gibt der Hersteller für das Lidl E-Bike maximal 100 Kilometer an, das jedoch nur bei entsprechend flachem Gelände, der niedrigsten Unterstützungstufe und einer engagierten Fahrweise. Danach muss der Akku an die Steckdose und ist in etwa 4,5 Stunden aufgeladen.

Für die Verzögerung setzt Prophete auf hydraulische Magura-HS-11-Bremsen und spendiert dem Tiefeinsteiger noch eine Rücktrittbremse.

Die Rundum-Ausstattung beinhaltet auch einen LED Scheinwerfer mit 70 Lux, der zum Beispiel auch beim Stehen an der Ampel Licht gibt. Das funktioniert durch den Anschluss an den E-Bike-Akku., welcher auch das Rücklicht von Axa mit Strom versorgt.

Tiefeinsteiger mit Shimano-Gangschaltung

Der Rahmen nennt sich „Alu-Urban-Elegance“, ist aus Aluminium und hat eine Höhe von 46 cm. Das ist nicht wirklich hoch, so dass eher kleinere Personen daran Freude haben dürften. Gut gefedert ist das Vorderrad durch die Suntour-Federgabel. Für die meisten Anforderungen im Betrieb in der Stadt sollten die Reflex- und Pannenstoppbereifung von Continental ausreichen. Die Laufräder haben eine 28 Zoll-Bereifung.

Beim Schalten setzt der Hersteller auf eine Shimano-Nabenschaltung mit 7 Gängen. Sie lässt sich mittels Drehgriff schalten.

Das Lidl E-Bike wiegt 25 kg und kann ein Gesamtgewicht von 150 kg befördern, so dass Personen bis 125 kg damit fahren können.

Lieferung und Montage beim Lidl E-Bike

Das Pedelec wird zu 95% fertig montiert bis zur Haustür geliefert. Einmal aus dem Karton entnommen, müssen lediglich noch die Pedale montiert und der Lenker gerade gestellt werden.

Wer gern bastelt oder schraubt, sollte das einfach meistern. Ansonsten empfiehlt Lidl die Überprüfung durch eine fachkundige Person.

Fazit

Das Lidl E-Bike Alu-City „Navigator City Expedition“ ist ein sehr günstiges eBike-Angebot mit einfacher Ausstattung, die aber dennoch komplett ist. Wem das Montieren von Pedalen und Lenker vertraut vorkommt und wer weniger als 1.000 Euro für ein E-Bike ausgeben will, sollte sich dieses Discounter Elektrofahrrad genauer ansehen. Wer weite Strecken fährt, freut sich dabei über einen Zweitakku, den Lidl für 299 Euro im Angebot hat*.

 

2 KOMMENTARE

  1. Die Fachhändler spinnen und sind Wucherer!
    Letztes Jahr war hier bei einem großen teuren Fachhändler ein EBike mit Boschmotor und Nuvincy 360 Schaltung um 3250 € angeboten
    Ich habe mich umgeschaut und konnte beim Mediamarkt ~dasselbe Rad mit Bosch Motor und Nuvincy 360 um 1599 € kaufen. Die stufenlose Schaltung ist super gegenüber dem Marken-Shift Murx
    Dem Kunden wird eingebleut man muß mindestens 250 € ausgeben für ein Tourenrad
    Wo schläft denn hier die Vebraucherzentralen???

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here