Lidl E-Bike 2019: Aktuelle Angebote ab 899 Euro im Faktentest

4

Aktuell hat Discounter Lidl Elektrofahrräder verschiedener Marken als eBike-Angebot im Sortiment: Darunter ein sehr günstiges eBike mit tiefem Einstieg für 899 Euro von Prophete. Wir machen den Fakten-Test und schauen, ob die Lidl E-Bikes eine Kaufempfehlung sind.

Im Gegensatz zum Konkurrenten Aldi verkauft Lidl jedes eBike-Angebot ausschließlich über ihre Webseite. Damit fällt eine vorherige Besichtigung des eBikes oder eine Probefahrt wie im Fahrradladen weg. Um dennoch mehr über das Pedelec Sortiment von Lidl zu erfahren, folgt hier ein Faktencheck der eBikes.

TIPP
Lidl gewährt sein Kunden bei einigen E-Bikes ein freiwilliges Rücksenderecht 76 Tage nach Ablauf des gesetzlichen Widerrufsrechts. Das E-Bike darf dann nur 30 km gefahren sein. Das heißt: eine kurze Probefahrt zu Hause – zum Beispiel zum Arbeitsplatz – ist möglich.

Prophete E-Bike Alu-City „Navigator City Expedition“, 28 Zoll für 899 Euro

Das günstige Prophete E-Bike Alu-City „Navigator City Expedition“, 28 Zoll*

ist ein einfach, aber dennoch gut ausgestattetes Elektrorad. Es bietet eine 7-Gang Nabenschaltung und hydraulische Felgenbremsen vorne und hinten von Magura – die HS 11. Zudem ist eine Rücktrittbremse integriert.

Der Motor von BLAUPUNKT sitzt im Vorderrad, was bei günstigen E-Bikes die beliebteste Motor-Position ist. Eine Anfahrhilfe bringt das E-Bike auf bis zu 6 km/h ohne Treten, um das Elektrofahrrad zu bewegen. Diese Funktion ist auch sinnvoll, wenn das Rad zum Beispiel einen Berg hinaufgeschoben werden muss. Dann hilft der Motor, das Gewicht von 25 kg zu bewegen.

Das Prophete E-Bike Alu-City „Navigator City Expedition“, 28 Zoll*

hat einen Samsung 36 Volt Side-Click Akku mit 394 Wattstunden, der seitlich zu entnehmen ist. Maximal 120 km soll das E-Bike je nach Fahrweise damit durchhalten. Erfahrungsgemäß liegt die Reichweite unter den Herstellerangaben. Das LED-Steuerdisplay lässt sich komfortabel auch während der Fahrt bedienen und verschafft Überblick über die verbleibende Akku-Kapazität und die aktuell gewählte Unterstützungsstufe. 5 Unterstützungsstufen sind wählbar.

 

Für den Fahr-Komfort sorgt eine Suntour-Federgabel und eine gefederten Prophete Sattelstütze. Der Lenker ist mit Ergogriffen ausgestattet und der Selle Royal Citysattel soll zusätzlich zum hohen Fahrkomfort beitragen. Das zulässige Gesamtgewicht beträgt 150 kg. Das heißt, dass Fahrer*in plus Gepäck maximal 125 kg wiegen solten.

Fazit zum Prophete E-Bike Alu-City „Navigator City Expedition“ 28 Zoll

Das Prophete E-Bike Alu-City „Navigator City Expedition“, 28 Zoll*

ist ganz klar ein  günstiges E-Bike. Die verbauten Komponenten sind in Ordnung, jedoch so ausgewählt, dass ein attraktiver Preis machbar ist. Prophete spart aber nicht an den Bremsen. Die stammen von Magura und werden wir eine angemessene Verzögerung sorgen. Durch die zusätzliche Rücktrittbremse sollte zusätzlich sicheres Bremsen gegeben sein. Das E-Bike ist für ältere Fahrer und jüngere Menschen konzipiert, die auf Komfort setzen. Dafür sprechen die verschiedenen Federungssysteme und der weiche Sattel. Wer weniger als 1.000 Euro für ein E-Bike ausgeben will, kann mit dem Prophete E-Bike Alu-City „Navigator City Experdition“ 28 Zoll wenig falsch machen.

Im Lidl-Shop anschauen

Prophete E-Bike Navigator Premium, 28 Zoll

Prophete E-Bike Navigator Premium Seite

Das Prophete E-Bike Navigator Premium, 28 Zoll*

kostet € 2.099,00 statt € 2.699 und ist hervorragend ausgestattet. Der Tiefeinsteiger setzt auf den STePS-Mittelmotor von Shimano. Dabei leistet der Akku 418 Wh, was das Elektrorad nebst Fahrer*in maximal 120 km weit bringen soll.

Besonders am E-Bike ist die Vollautomatische Shimano Nexus Di2 8-Gang mit elektrischer Remote Einheit. Damit lässt sich das Elektrorad fahren ohne schalten zu müssen. Das übernimmt auf Wunsch die Elektronik. Damit lässt es sich voll und ganz auf den Straßenverkehr konzentrieren.

Auch die übrigen Austattungsmerkmale lassen sich sehen:

  • Radgröße / Rahmenhöhe: 28 Zoll / 50 cm
  • Schaltung: Shimano 8 Gänge
  • Rahmen klappbar: nein
  • Sattel: Selle Royal (gefedert)
  • Frontbeleuchtung: Trelock LS690 Bike-i uno, LED-Scheinwerfer mit 20 Lux
  • Rückbeleuchtung: Trelock LS811 LED
  • Standlicht: ja
  • Reifen: Schwalbe Energizer ca. 40 mm breit
  • Reifenbreite: ca. 40 mm
  • Reflexbereifung: ja
  • Marke Bremsen: hydraulische Felgenbremsen von Magura
Prophete E-Bike Navigator Premium von hinten

Das Gewicht des E-Bikes beträgt 25,6 kg und das zulässige Gesamtgewicht 150 kg. Damit kommt das Prophete E-Bike Navigator Premium, 28 Zoll*

auch schwerere Fahrer*innen in Betracht.

Fazit zum Prophete E-Bike Navigator Premium, 28 Zoll

Eine gute Ausstattung zeichnet das Prophete E-Bike Navigator Premium, 28 Zoll*

aus. Der Shimano-Antrieb sorgt als Markenprodukt für gute Qualität – so auch die anderen verbauten Teile. Absolutes Highlight ist die Automatik-Schaltung. Somit ist das E-Bike für alle Fahrer*innen interessant, denen Schalten lästig ist und die auf Qualität setzen.

Im Lidl-Shop anschauen

 

​Bleib immer auf dem Laufenden!

​Mit dem Newsletter von eBikeNews erhälst du die aktuellen E-Bike-Nachrichten ganz bequem in deine Mailbox und verpasst niemals eine Sonderaktion oder Gewinnspiel.

4 KOMMENTARE

  1. Die Fachhändler spinnen und sind Wucherer!
    Letztes Jahr war hier bei einem großen teuren Fachhändler ein EBike mit Boschmotor und Nuvincy 360 Schaltung um 3250 € angeboten
    Ich habe mich umgeschaut und konnte beim Mediamarkt ~dasselbe Rad mit Bosch Motor und Nuvincy 360 um 1599 € kaufen. Die stufenlose Schaltung ist super gegenüber dem Marken-Shift Murx
    Dem Kunden wird eingebleut man muß mindestens 250 € ausgeben für ein Tourenrad
    Wo schläft denn hier die Vebraucherzentralen???

  2. Wie bitte?
    „zulässige Gesamtgewicht (…) nur 150kg. Weil das GreenStreet e-Bike (…) selber schon 66kg wiegt, bleiben nur 86kg für die Beladung übrig. Darin sind das Körpergewicht aller Aufsitzenden plus des Gepäcks einzurechnen.“

    –> Folglich ist das Rad für seinen Nutzungszweck überhaupt nicht legal, d.h. ohne Überladung, zu nutzen!
    Kinder im KiTa-Alter wiegen schließlich auch schon um die 20 kg, bleibt für den Erwachsenen max. 46 kg.

    Solche Produkte torpedieren die Seriosität renommierter Fahrradprodukte. Sie sollten hier deutlich kritischer vorgestellt und kommentiert werden. Sobald mit so einer Kiste ein Unfall passiert, wird die gesamte Branche der Lasten- und Kindertransporträder öffentlich in Misskredit gebracht.

    Lasst diese gefährlichen Kisten in den Containern aus Übersee und schickt sie direkt zurück!

    • Wie kommen sie auf die abstruse Idee, das Rad würde 66 kg wiegen. Bitte einfach mal e t w a s nachdenken, bevor, man so eine unsinnigen Kommentar raushaut.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here