Niu steigt in E-Bike-Markt ein und präsentiert drei neue E-Roller

0

Das chinesische Unternehmen Niu hat anlässlich der Messe EICMA vom 7. bis 10. November in Mailand drei neue E-Roller und sein erstes E-Bike vorgestellt. Erhältlich sind die neuen Zweiräder laut Niu in ausgewählten Ländern ab Anfang 2020.

In Deutschland können die E-Scooter sowie das Pedelec Aero EB-01 im Bremer Flagship-Store sowie in den Premium-Stores in Berlin, Hamburg, Gelsenkirchen und Nürnberg angesehen und ausprobiert werden. Die bereits jetzt relativ hohe Anzahl eigener Geschäfte unterstreicht die laut Niu „hohe Wichtigkeit des deutschen Marktes.“

Niu E-Bike: Aero EB-01

Das neue Niu Aero EB-01 ist das erste E-Bike des Herstellers. Der 250 Watt starke Antrieb wird von Bafang geliefert und beschleunigt das Fahrrad in Europa auf bis zu 25 km/h. In den USA kommt das Niu Aero EB-01 mit einem 50 Watt Motor auf den Markt, der Geschwindigkeiten von bis zu 45 km/h ermöglicht. Der 21 Ah große Akku ist herausnehmbar und lässt sich in höchstens fünf Stunden vollständig laden.

Die Reichweite liegt laut Niu je nach Fahrweise und Geschwindigkeit bei der EU-Version zwischen 60 und 150 Kilometer. Durch den stärkeren Motor der US-Version ist dort die Reichweite auf maximal 100 Kilometer begrenzt. Die Schaltung wird bei beiden Versionen von Shimano zugekauft. Für die nötige Verzögerung sorgen hydraulische Scheibenbremsen von Magura.

Niu Aero EB-01
Niu Aero EB-01

In Deutschland kostet das Niu E-Bike Aero EB-01 1.899 Euro inklusive zweijährige Herstellergarantie auf Motor, Batterie und Vernetzungstechnologie.

M-, N- und U-Serien mit neuen Modellen

Neben dem E-Bike hat Niu auf der EICMA außerdem drei neue E-Roller vorgestellt. Beim Niu MQiGT handelt es sich um den neusten Ableger der M-Serie. Mit seinem 3.000 Watt Bosch-Motor beschleunigt der Roller zwei Personen auf eine Höchstgeschwindigkeit von 70 km/h. Die Reichweite beträgt bei guten Wetterbedingungen laut Niu bis zu 55 Kilometer. Wird die Geschwindigkeit auf 45 km/h reduziert, soll die Akkukapazität sogar für 95 Kilometer ausreichen. Der Preis des ab April 2020 verfügbaren E-Roller ist bisher nicht bekannt.

Niu MQiGT
Niu MQiGT

Neu zur N-Serie hinzugekommen ist der Niu NQiGTs Pro, bei dem ebenfalls der 3.000 Watt E-Motor von Bosch zum Einsatz kommt. Auch die Reichweite und die Geschwindigkeit des Rollers, der über zwei 35 Ah Akkus verfügt, ist mit dem Niu MQiGT identisch. Aufgrund der größeren 14-Zoll-Räder ist jedoch mit mehr Fahrkomfort und einem besseren Handling zu rechnen.

Niu NQiGTs Pro
Niu NQiGTs Pro

Als letzte Neuvorstellung der Messe hat Niu den E-Roller UQiGT Pro präsentiert, der sich vor allem an Kurzstreckenfahrer richtet. Um Gewicht zu sparen, haben die Entwickler das Design des Niu UQiGT Pro deutlich vereinfacht. Der 1.200 Watt starke Bosch E-Motor beschleunigt den Roller auf eine Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h. Die Reichweite liegt dabei bei 50 Kilometer. Mit einer Geschwindigkeit von 25 km/h, soll eine Akkuladung dagegen für 85 Kilometer ausreichen.

Niu UQiGT Pro
Niu UQiGT Pro

Vernetzung dank Vodafone-SIM-Karte

Auch die Neuvorstellungen werden mit einer Prepaid-SIM-Karte von Vodafone ausgeliefert. Durch die Internetverbindung sind die E-Roller dann permanent mit der Niu-App verbunden. Besitzer können so Informationen wie den Standort und den Akkustand des Rollers in Echtzeit abrufen. Außerdem erhalten die Roller dann automatisch und regelmäßig Softwareupdates.

Mit weltweit 810.000 verkauften E-Rollern, in den ersten beiden Quartalen des laufenden Jahres konnte Niu seinen Absatz erneut steigern. Angeboten werden die E-Roller und auch das E-Bike in 34 Ländern.

 

​Bleib immer auf dem Laufenden!

​Mit dem Newsletter von eBikeNews erhälst du die aktuellen E-Bike-Nachrichten ganz bequem in deine Mailbox und verpasst niemals eine Sonderaktion oder Gewinnspiel.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here