Der kanadische Hersteller BionX International Cooperation hat auf der Eurobike den neuen D-Series E-Bike-Motor für das Modelljahr 2014 vorgestellt. Er nimmt eingebaut einen Großteil des Durchmessers des Hinterrads ein und sieht daher wie eine Scheibe aus. Diese Konstruktion soll mehr Drehmoment und 250 Prozent mehr Dauerleistung ergeben. Außerdem lassen sich Standard 9/10 Kassetten von Shimano und SRAM verbauen.

Wheeler setzt seit Jahren auf die Hinterrad-Antriebe von BionX. Bei der D-Series haben daher beide Unternehmen eng zusammengearbeitet. So wird es auch vorerst nur bei Wheeler erste E-Bikes mit der Weltpremiere auf dem Antriebsmarkt geben.

P1000153

Der aktuelle BionX-Antrieb kommt Beispielsweise im smart-E-Bike zum Einsatz.

Großer Durchmesser und schlank Form

Auffällig groß im Durchmesser mit 360 mm, aber dafür recht schmal – so präsentiert sich der Motor als echter Eye-Catcher. Der Slogan des Unternehmens passt: “slim, sleek and powerful“. BionX folgt mit der Neuentwicklung dem starken Trend zum E-MTB für das Jahr 2014.

„Der neue Look erlaubte es unserem Engineering-Team, über den Tellerrand hinaus zu schauen und großartige technische Lösungen zu schaffen, die die BionX DNA der geräusch- und vibrationsfreien Motoren mit Generator-Modus/regenerativem Bremsen und der bewährten Trittkraftsensorik weiter vorantreiben. Unser D-Series Motor ist leicht, fährt sich sehr sportlich und kraftvoll und bleibt dabei stets dem BionX-Prinzip treu, wonach sich ein Pedelec immer wie ein normales Fahrrad handeln und fahren lassen sollte“, so  Werner Schiller, Sales & Marketing Director, BionX International.

P1000151

 

Technische Features des BionX D-Series Antriebs

Mit der Einführung des D-Series Motors hat BionX vier neue technische Funktionen implementiert:

  • ITS (Increased Tangential Speed): Durch die Vergrößerung des Motordurchmessers bewegen sich die magnetischen Komponenten mit höherer Tangential- / beziehungsweise Umfangsgeschwindigkeit.
  • MCR (Magnetic Component Reduction): Durch die Vergrößerung des Motordurchmessers benötigt der Antrieb weniger elektrische Kraft, um Drehmoment zu erzeugen. Dies ermöglicht es, einen leichteren Motor zu bauen. Sowohl ITS als auch MCR stellen einen wesentlichen Beitrag zu der um 250% höheren Dauerleistung dar.
  • NSC (Non Structural Cover): Eine fahrdynamisch nicht belastete Konstruktion erlaubt die Verwendung von extraleichten Motorgehäusen mit außerordentlich schmalem Profil. Somit ergibt sich ein Gewicht von nur 3.9 kg.
  • STC (Spoke To Center): Die Speichen des D-Series Motors setzen im Zentrum des Motors an und ermöglicht somit ein dynamischeres Laufrad mit mehr Flex in vertikaler Richtung. Dies soll dem sportlich orientierten Fahrer mehr Komfort, mehr Grip und mehr Traktion auf dem Trail geben.

Die bekannte PSG-Technology, also die BionX Trittkraftsensorik, sorgt weiterhin für ein natürliches Fahrgefühl, auch der Generator-Mode, also die Rekuperation bleibt erhalten.

Die D-Series ist auch für S-Pedelecs (45 Km/h) vorbereitet.

Leistungsentfaltung und Entwicklung BionX D-Series

Mit 25 Nm Nominal-Drehmoment und bis zu 50 Nm maximal besitzt der neue BionX deutlich mehr Drehmoment, als die Antriebe der aktuellen SL 250 Serie (9/40Nm). So richtet sich die BionX D-Series an sportlichere Fahrer, sowohl für Offroad- als auch Onroad. Laut Informationen von Wheeler, steht der optimale Arbeitspunkt des Motors bereits bei 4 Km/h bereit, was dem Antrieb neue Stärken besonders für Bergauffahrten beschert.

Für das Modeljahr 2014 werden einige OEM-Fahrräder powered by BionX™ mit dem neuen Motor ausgestattet sein – angefangen mit Wheeler, dem offiziellen Launch-Partner.

Alle aktuellen Modelle von Wheeler finden sich in der eBikeFINDER Datenbank.

6 KOMMENTARE

  1. Stehe kurz vor der Anschaffung eines e-Bikes. Preferiere den Hinterradantrieb, besonders die Technik von BionX. Den neuen Motor find ich technisch bestechend.

  2. Hallo!Mich intieresieren alle hinten Radmotoren,neuikeiten vor allem damen e-bike mit dise systeme.Ich bedanke mich sehr Gruß Edward.

  3. Ich fahre nun seit einem Jahr zwei BIONX D – Serien Motoren auf KTM Rädern. Habe nur die Motoren getauscht und funktioniert! War bisher begeistert!
    Leider machte ich jetzt, da einer der Motoren einen Defekt hat sehr schlechte Erfahrungen mit BIONX!
    Der Motor dreht plötzlich ganz schwer (wahrscheinlich MOSFET durchgebrannt und Kurzschluss auf der Wicklung) BIONX verweigert mir die Garantie mit der Begründung, dass der Motor auf 45 km/h aufgemacht wurde (das war sicher nicht die Schadensursache und wurde auch vom Händler gemacht) – ok so weit so gut – heute ging mir auch der zweite Motor ein. Beide nach einem Jahr Betrieb und in der Garantiezeit. In Summe war es der dritte Totalschaden.
    Ich denke, man muss damit rechnen, dass die D – Serien Motoren, so gut sie momentan sein mögen, keine ausreichenden Betriebssicherheit haben, um sie empfehlen zu können. Außerdem sehr schlechtes Service.

  4. Rolf 0.3.0.8 2017
    Hallo ich fahre jetzt seit 2 1/2 Jahren den neuen Motor und muss sagen ich bin mit dem Wheeler Bike zufrieden,
    vor allen Dingen was die Leistung anbetrifft,habe zwei Kollegen die den Brose Motor haben und kann sehr gut mit halten.Was ich toll finde das ich bergab fast gar nicht bremsen brauche.Ein Problem gibt es, was mir vorher nicht gesagt wurde,das bei sehr hoher Außentemperatur oftmals der Motor ganz aussetzt.An Sonsten bin ich sehr zufrieden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here