E-Bikes unterstützen wachsende Zahlen beim Radtourismus

0
Reise E-Bikes: Zu zweit auch längere Strecken unterwegs

Bereits mehrfach haben wir über interessante Radreisen mit dem E-Bike berichtet, wie zum Beispiel über die E-Bike-Reise Südafrika oder über den Jakobsweg mit dem E-Bike von Porto bis ins beeindruckende Santiago de Compostela. Neuste Zahlen des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) machen nun deutlich, dass der Radtourismus mit den Pedelecs weiter zulegt.

ADFC: Radtourismus legt deutlich zu

Laut den aktuellen Zahlen des ADFC verzeichnete der Radtourismus im Jahr 2018 einen deutlichen Anstieg. Im vergangenen Kalenderjahr waren demnach rund 5,5 Millionen Radreisende hierzulande unterwegs. Den Zahlen zufolge gab es somit gut 300.000 mehr Radreisende als im Jahr 2016. Im Jahr 2017 wiederum sorgte vor allem das schlechte Wetter für deutlich niedrigere Zahlen. Interessant bei diesen Zahlen ist übrigens, dass satte 88 Prozent der Radurlauber ihre Touren selbst planen. Auch wenn das Internet ein immer wichtigeres Hilfsmittel bei der Reiseplanung darstellt, nehmen dabei Karten, Reiseführer und Empfehlungen nach wie vor einen hohen Stellenwert ein.

ADFC-Radreiseanalyse

Jeder vierte Radtourist mit einem E-Bike unterwegs

Darüber hinaus verdeutlichen die Zahlen des ADFC, dass die E-Bikes eine immer größere Rolle spielen. Denn 25 Prozent der Radtouristen unternahmen ihre Reise laut dem Club mit einem E-Bike. Im Jahr zuvor hatte der Anteil der Pedelecs bei den Radreisen noch 18 Prozent betragen. Somit also gab es hier einen Zuwachs von rund 40 Prozent. Dies ergaben zumindest die Zahlen der ADFC-Travelbike-Radreiseanalyse. Bei einer repräsentativen Onlinebefragung antworteten hier mehr als 7.580 Menschen in Deutschland. Diese Befragung wird seit 20 Jahren ausgeführt.

 

[thrive_leads id=’170193′]

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here