Fantic Gravel e-Bike 2018 ist bereit für große Touren

0
Fantic Gravel e-Bike 2018 GRAVEL_GT_bianca_latdx

Als robuste Alternative zum Rennrad und sportlichem Touren-e-Bike ist das Fantic Gravel e-Bike 2018 angelegt. Hier verbindet sich Ausdauer mit Power.

Die stabile e-Rennrad Variante, die dank breiten Mountainbike-Reifen auf nahezu jedem Untergrund zurecht kommt, ist eines der Zugpferde im Fantic Programm für 2018. Ausgestattet mit durchzugsstarkem Brose Motor und einem Akku in zwei Größen schicken die Italiener das Gravel X und das Gravel GT ins Rennen.

Fantic Gravel e-Bike 2018 Fantic Unteransicht

Ausgefallenes italienisches Design seit 1968

Seine Ursprünge hat Fantic im Motorradbau. Genauer im Entwurf und der Herstellung exklusiver Off-Road Maschinen, die durch bunten Lack und starke Motoren auffielen. Dreimal konnte Fantic in den 1980ern den Weltmeistertitel im Trail-Motorsport einfahren.

Vor knapp vier Jahren, 2014, beschlossen Investoren und Eigentümer von Fantic, ihr Angebot um Elektro-Fahrräder zu erweitern. Durch eigene Trailerfahrung und die Zusammenarbeit mit Rad-Stardesigner Stefano Scapin waren schnell passende Rahmen entwickelt. Fantic begann mit der Entwicklung von e-MTBs mit einfacher Federung und e-Fatbikes. Auf dem e-Fatbike Sektor in Italien ist Fantic bereits an die Spitze gerollt.

Von Anfang an gab es jeweils Ausführungen mit Carbon als Rahmenmaterial. Seit 2016 bieten die Italiener mit dem Gravel e-Bike eine e-Roadbike Variante an, die sich durch breitere Reifen und eine robustere Rahmengestaltung auszeichnet. 

Fantic Gravel e-Bike 2018 DSC00105

Das Fantic Gravel e-Bike 2018 in vier Varianten

Eine Mischung der Eigenschaften von Mountainbike und Rennrad machen beim Gravel Bike Ausfahrten auf verschiedensten Untergründen möglich. Holperige Wege sind ebenso wenig ein Problem wie lange Abschnitte auf geteerter Straße. Für mehr Komfort sorgt eine Ausführung mit Federgabel. Alternativ gibt es das Fantic Gravel e-Bike auch mit Carbongabel. 

Brose Antrieb für das Fantic Gravel e-Bike

Bereits seit seiner Einführung der 250 Watt Brose Antrieb in den Fantic Gravel e-Bikes. Dieser stellt in seiner aktuellen Ausführung enorme 90 Nm an maximalen Drehmoment bereit. Allemal genug für Spurts und „Klettern“ am Berg mit elektrischem Durchzug. Durch seine kleine Bauart fügt sich der Mittelmotor stimmig ins sportliche Design des Bikes ein. Außerdem stehen hier zwei Akkugrößen zur Verfügung. In der normalen Version bringt die Batterie 417 Wh an Kapazität mit. Bei Entscheidung für die große Variante mit 630 Wh sind laut Fantic Reichweiten bis 200 km zu erzielen.

Fantic Gravel e-Bike 2018 GRAVEL_GT_nera_34_dx

Fantic Gravel GT

Grand-Tourismus – die Auslegung für lange Fahrten deutet beim Gravel GT schon der Name an. Aber auch hinsichtlich des Rahmens ist dieses Fantic Gravel e-Bike auf Größe aus. Mit 54 cm Rahmenhöhe ist das Rad am ehesten für Menschen zwischen 185 und 205 cm geeignet. Es existieren aber zwei kleinere Versionen, die in den drei Farb-Varianten unterschiedlich ausfallen.

Das Fantic Gravel GT ist als Tourenrad angelegt, mit einer extra Portion Sportlichkeit. Vorne ist eine Starrgabel aus Carbon verbaut. Durch den geringen Rollwiderstand, ergänzt durch die nach vorne gestreckte Haltung, ist alles an Reichweite aus dem 417 Wh Akku heraus zu holen. Dieser ist abnehmbar außen am Unterrohr montiert. Bei Bedarf passt auch noch ein Trinkflaschenhalter ins Rahmendreieck. Der Brose Mittelmotor hat mit 90 Nm maximalen Drehmoment das Zeug für kräftige Spurts zur Spitze des Felds. Dabei hilft auch die Übersetzung der SRAM 11-Gangschaltung. 

Unter dem Namen Gravel GT LONG RUN bietet Fantic das Modell mit 630 Wh Akku an. So bestückt sind – im besten Fall – bis zu 200 km Reichweite drin. 

Fantic Gravel e-Bike 2018 1_big

Gravel X

Im Fantic Gravel X sorgt vorne eine Federgabel für Dämpfung und Fahrgenauigkeit. Damit ist es ebenso für unbefestigte Wege wie planierte Straßen geeignet. Es rollt auf Reifen in Mountainbike Format 29’’ x 2,2’’. Sowohl für die eMTB Hardtails als 27,5+ oder 29/27,5 Ausführung nutzt Fantic den gleichen Rahmen. Genau dieser bringt auch den Gravel e-Bikes Halt. Zur dynamischen Rahmenform passt die knallrote Lackierung. Fantic bietet das Rad in vier Größen an.

Auch beim Gravel X gibt es die LONG RUN Alternative, die mit ihrem 630 Wh Akku bis zu 3.000 Höhenmeter angehen kann.

Fantic e-Bike Sortiment 2018 mit e-MTBs und e-Fatbikes

Einschließlich der vier neuen Gravel e-Bikes besteht das Fantic Sortiment 2018 aus 20 Modellen.

Fantic Gravel e-Bike 2018 xf1_180_latdx_def_medres
Fantic XF1 180

XF1 Integra Enduro

Bei den Fully e-MTBs gibt es mit dem neuen Modelljahr ebenfalls neue Aussichten. Am Auffälligsten ist sicherlich, dass das XF1 Integra Enduro, als 160, 160 Long Run und in der 180 Race E-Enduro Ausführung den Akku integriert hat. Dadurch ist für die extrem gefederten e-Bikes ein ebenso extremes Design möglich.

Fünf Varianten sind als Hardtail gebaut. Dazu kommen sechs der ikonischen Fantic Fat-e-Bikes. Darunter als Neuzugang das Fat Sport mit 24’’er Reifen. Durch die kleineren Räder kommt das Modell nicht nur für kleinere, sondern vor allem auch jüngere e-Biker in Frage.

Fantic Gravel e-Bike 2018 Fantic e-Rennrad

E-Rennrad mit Fazua evation Antrieb

Auf der Eurobike 2017 präsentierte Fantic eine ganz neue Kreation, ein E-Rennrad mit Fazua evation Antrieb. Weil dieses innovative Motorsystem nur ein verändertes Tretlager braucht, ansonsten aber komplett im Unterrohr sitzt, haben eine Reihe von e-Bike Herstellern diesen Antrieb in ihren e-Rennrädern im Einsatz. Weiterer Vorteil ist, dass man den Motor samt Akku auch komplett entnehmen kann, wenn gerade keine e-Assistenz nötig ist. Das spart Gewicht und macht aus einem Gefährt zwei. Mit diesem Ansatz hat sich das Münchener Unternehmen schnell einen Platz in der relativ neuen e-Bike Kategorie der e-Rennräder geschaffen, wie in der Übersicht erkenntlich.

Fantic Gravel e-Bike 2018 Fantic e-Fatbike 2018
Fantic e-Fatbike als Tourenvariante

Ab sofort über den Online-Shop beziehen

Fantic verkauft das Gravel e-Bike und seine anderen Modelle über ihren Onlineshop. In einigen Partnergeschäften, zum Beispiel in Österreich, stehen Testräder bereit. Ansonsten gilt die Regel, dass man das online bestellte e-Bike nach Lieferung 14 Tage testet und bei Nichtgefallen kostenfrei zurück sendet. Dafür ist vorher der gesamte Kaufpreis zu zahlen. Dieser stellt für den Testzeitraum die Kaution dar. Gefällt das e-Bike, behält man es. Passt etwas nicht, erfolgt die Retour und Rückzahlung.

Das Fantic Gravel e-Bike ist in allen Varianten ab sofort erhältlich. Preislich gibt es zwischen dem Gravel GT und dem Gravel X keinen Unterschied, beide kosten 3.490 Euro. In den LONG RUN Ausführungen mit 630 Wh Akku kosten die Neuerscheinungen je 3.790 Euro.

 

​Bleib immer auf dem Laufenden!

​Mit dem Newsletter von eBikeNews erhälst du die aktuellen E-Bike-Nachrichten ganz bequem in deine Mailbox und verpasst niemals eine Sonderaktion oder Gewinnspiel.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here