Mi Qicycle heißt das smarte kleine eBike zum Schnäppchen-Preis des chinesischen Technologie-Giganten Xiaomi.

Zunächst die Daten. Das Mi Qicycle ist ein 14,5 Kilogramm schweres Faltrad mit Elektro-Unterstützung aus dem 250 Watt Radnaben-Motor. Dieser speist sich aus einem Panasonic Akku, der gleich aufgebaut ist wie beim Tesla (hier sind es zwanzig 2,9 Ah Zellen im 18650-Akku). Die Batterie ist entnehmbar und schafft eine Vollladung in drei Stunden, womit dann 45 km Reichweite zu erzielen sind. Für besseren Fahrkomfort sorgt die Shimano Nexus 3-Gang Getriebeschaltung.

Xiaomi Mi Qicycle eingeklappt
Xiaomi Mi Qicycle eingeklappt mit Sattelrohr als Stütze

Das Mi Qicycle präsentiert sich in den Farben Schwarz, Rot und Weiß. Die optimale Unterstützung des Elektromotors errechnen die Sensoren mit der IDbike Torque Measurements Method, die die Trittfrequenz und -Stärke an verschiedenen Kontaktpunkten misst und aus diesen Daten die Energieabgabe einstellt.

Das Xiaomi-Faltrad ist bald in Deutschland erhältlich.

Mi Qicycle: Leuchtet im Dunkeln
Mi Qicycle: Leuchtet im Dunkeln

Multi-Funktional

Das dicke Mittelrohr hat nicht nur die Batterie im Bauch, sondern bietet auch Platz für LED Front- und Rückleuchte, ähnlich wie beim Smartbike von Vanmoof. Die Sattelstütze übernimmt ebenfalls gleich mehrere Funktionen. Neben dem Sitzen dient sie – einmal durch das Rahmenrohr geschoben – als Abstellpfosten für das eingeklappte Bike und als Griff, wenn man das Rad in seiner kompakten Form schieben möchte.

Xiaomi Mi Qicycle Smartphone App
Navigation über die Xiaomi Mi Qicycle Smartphone App

Smart(phone)Bike

Am Mi Qicycle selbst ist ein kleines Display für die Anzeige von Batterie Ladestand, gefahrener Distanz und den dabei verbrauchten Kalorien. Zusätzliche Funktionen lassen sich über eine App auf dem eigenen Smartphone aufrufen.

Xiaomi Mi Qicycle Display mit Fahrinformationen
Xiaomi Mi Qicycle Display mit Fahrinformationen

Mittels dieser App kann man das eigene Smartphone als Bordcomputer benutzen. Neben den Basis-Daten soll die App dann auch zur Navigation taugen. Die Übermittelung der Fahr-Daten erfolgt per Bluetooth. Die Smartphone-Batterie darf sich während dieser Berechnungen ausruhen, die Stromversorgung übernimmt der eBike-Akku.

Markteinführung über Xiaomi Mi Home App

Bislang ist das Mi Qicycle nur in Asien über eine Crowdfunding Kampagne über Xiaomis Mi Home App erhältlich. Der Erfolg dieses (Vor-)Finanzierungsmodells entscheidet über die Markteinführung des Preisbrechers. Aber bereits jetzt weist der Hersteller darauf hin, dass das eBike alle gültigen EU-Vorschriften erfüllt und hierzulande als Pedelec zugelassen würde.

Das Xiaomi Mi Qicycle passt gefaltet in den Auto Kofferraum
Das Xiaomi Mi Qicycle passt gefaltet in den Auto Kofferraum

1-2-3 Klapp

Dieses kleine Video zeigt, wie einfach der Falt-Mechanismus funktioniert, und warum das Qicycle eine smarte Idee ist. Verständlich gemacht, auch für Menschen, die kein Chinesisch sprechen.

In wenigen Wochen wird das Xiaomi-Faltrad auch in Deutschland verfügbar sein.

Unklar ist, ob Xiaomi das Mi Qicycle selbst baut. Für den großen, nicht-faltbaren und weitaus teureren Bruder, das Qicycle R1 von Anfang diesen Jahres, stand noch das Start-Up iRiding für die Produktion gerade. Das elektrische Falt-Rad ist laut Angaben von Xiaomi ebenfalls in der Kooperation mit einer Partner-Firma entstanden.

4 KOMMENTARE

  1. Sensationell das Mi QiCycle, findet mit Sicherheit seinen Markt in Europa. Hoffentlich kommt es bald.
    Trauerspiel, dass Europa das verpennt, oder besser Deutschland, wol man unverdrossen auf das Automobil setzt und damit in die Sackgasse fährt.

  2. Das Wort Schnäppchen lässt einem skeptisch werden. Schnäppchen haben nur allzu häufig die unangenehme Eigenschaft zu zuschnappen und tuen dies am liebsten bei den geizgeilen Schnäppchenjäger. Was kann man für 410.– EUR an Qualität erwarten? Ist das Billigding sicher oder zerlegt es sich beim Fahren und man fällt aufs Maul? Zu welchen miesen Bedingungen sind die Menschen angestellt, die das Billigding zusammenbauen? Würden wir selbst zu diesen Bedingunen arbeiten wollen? Was ist, wenn etwas an dem Billigding kaputt geht? Gibt es Ersatzteile oder wandert das Billiding dann im Elektroschrott? Drei Gänge? Das reich doch nur dort, wo die Berge eben sind und jedes Häufchen Hundescheisse bereits ein kleiner Hügel ist! Radfahren ist eigentlich auch ein Bekenntnis zu Umweltbewusstsein und Nachhaltigkeit und dazu passt kurzsichtiges Schnäppchendenken schlecht.

    • Dann kennst du Xiaomi schlecht, die bauen zu deinen Bedenken leider nur gute bis sehr gute Produkte. Da sowieso alles in China hergestellt wird und Xiaomi weniger Druck auf die Technikgiganten ausübt als Marken wie Samsung und Apple, kann man bedenkenlos zugreifen. In China gibt es einen Mindestlohn, eine Höchstarbeitszeit und die Medien schreiben n Haufen Mist. Ich kenne sogar Deutsche Angestellte, die in China für Xiaomi tätig sind, und die berichten gutes

    • Haben Sie das Ding schon gefahren oder woher beziehen Sie Ihre Weisheiten. Ich habe 12 Jahre mit chinesischen Firmen kooperiert + diverse deutsche Unternehmer den Bach runtergehen sehen die genauso wie Sie dachten. Chinesische Manager denken in anderen Dimensionen. Ein Produkt muss nicht billig sein weil es an Qualität mangelt sondern weil Verkaufszahlen von mehreren 100 Millionen Stück angepeilt werden. Der Profit pro Stück daher geringer ausfallen kann als in Europa.
      MfG

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here