Die Crowdfunding-Plattform Kickstarter avanciert allmählich zu einem guten Nährboden für Ideen aus dem Bereich der E-Mobility. Ein weiteres Beispiel ist das Delfast aus der Ukraine.

Während die Elbike-Macher aus München auf ein schickes Design für wenig Geld setzen und Sondors aus den USA sein E-Bike besonders günstig verkauft, geht die ukrainische Firma Delfast einen ganz anderen Weg. Der Hersteller aus Kiev vertraut auf die Mischung aus brachialer Optik und enormer Reichweite.

Großer Akku für lange Strecken

Bis zu 380 Kilometer soll das Delfast Prime erreichen können. Um das zu ermöglichen ist es mit einem massiven 3.072 Wattstunden-Akku ausgerüstet. Im Rahmen verbaut bietet die 48 Volt Batterie einen besonders günstigen Schwerpunkt. Zusätzlich können mobile Geräte wie Smartphone, Tablet und Co über zwei USB-Ports aufgeladen werden.

Mit dem Delfast über Stock und Stein.

Drei Varianten zur Auswahl

Die verschiedenen Delfast-Bikes Lite, Prime und Top unterscheiden sich dabei sehr deutlich. Während das Lite mit einer maximalen Geschwindigkeit von 42 Stundenkilometern noch klar in die Kategorie S-Pedelec fällt sieht es bei den beiden anderen Varianten schon ganz anders aus. Mit maximal 80 Km/h gehört das TOP definitiv zu den E-Motorrädern, zumal eine Tretunsterstützung nicht zwingend erforderlich ist.

Die 3 Varianten des Delfast E-Bikes.
Fliessende Übergänge – Von S-Pedelec zu E-Motorrad.

Die besonders günstigen “Early-Bird”-Modelle sind mittlerweile schon ausverkauft, so dass interessierten nur noch teurere Spezialversionen zur Verfügung stehen. Mit aktuell 2.719$ ist die Lite-Variante dabei momentan das günstigste Model. Einen knappen Monat vor Ende der Kampagne wurde das Ziel von 50.000$ schon fast um das Dreifache übertroffen.

Ausgestattet mit neuester Technik

Neben den reinen technischen Daten bieten die E-Bikes auch einige Finessen und Features. Dazu gehört eine Alarmanlage inklusive GPS-Tracking wie auch ein Start/Stop-System mit entsprechender Fernbedienung.

Sollte der Hersteller sein Versprechen halten erscheinen die Varianten wohl bald auch mit verschiedenen Drosselungsstufen. Für Deutschland wären dann die Versionen mit 25 und 45 Stundenkilometer denkbar, sowie eine offene Variante als Elektro-Motorrad.

Sind E-Bikes von Delfast die Zukunft?

Die E-Bikes von Delfast sehen sehr spannend aus und zeigen eine mögliche Richtung in der aktuellen Entwicklung von E-Bikes. Die Mischung aus hoher Reichweite, genügend Leistung und einem fairen Preis machen die Modelle von Delfast sehr attraktiv. Dennoch sind Kickstarter-Kampagnen aufgrund mangelnder Sicherheit immer mit etwas Skepsis zu betrachten. Weitere Details zu den E-Bikes von Delfast erfahrt ihr im Video:

Hier geht es zur Kickstarter-Kampagne

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here