Der 3000 Wh Akku am Greyp G12H sorgt für höherer Reichweite und ausreichend Licht

Dieses e-Bike erzielt eine höhere Reichweite als so manches e-Motorrad. Mit einer Vollladung des Riesen-Akku am Greyp S-Pedelec kommt man ganze 240 Kilometer weit.

Dieses e-Bike setzt auf gutes Sitzfleisch oder Ladefaulheit. Das Greyp S-Pedelec G12H hat einen Riesen-Akku im Gepäck, der sorgt für eine höhere Reichweite als jede DualBattery. Darunter muss die Geschwindigkeit nicht leiden. Denn der Motor schiebt das Greyp G12H locker auf 45 km/h an.

greyp-bikes-fuer-fc-barcelona
Gerard Piqué und Lionel Messi freuen sich über die Greyp Speed-e-Bikes

Veränderungen im Vergleich zum anderen Greyp e-Bike

Damit ist das G12H der kleine Bruder des G12S, das es auf 70km/h bringt. Für das extra-schnelle, 50 Kilogramm schwere Speed-e-Bike – Achtung! Nicht StVO-konform – sind 120 Km maximale Reichweite veranschlagt. Bei der neuen, auf 45 km/h gedrosselten Variante ist die Reichweite also gleich mal doppelt so groß. Fast überflüssig zu erwähnen, dass es auch für das Pedelec 45 ein Versicherungskennzeichen und Führerschein braucht.

Eine Funktion, die das neue G12H Greyp e-Bike von der super-schnellen Version übernommen hat, ist die Aktivierung per Fingerabdrucksensor. Mithilfe des Sensors lassen sich verschiedene Fahrer/innen-Profile speichern und bei re-Aktivierung wieder abrufen.

Riesen Akku für höhere Reichweite im Greyp G12H

Gemeinsam ist den Greyp e-Bikes auch, dass sie sich dank des großen Akku-Gehäuses wunderbar für eine individuelle Anpassung eignen. Damit steht beispielsweise der Verwendung als schnelle Feuerwehr Einsatzfahrzeuge in signalroter Farbe nichts im Weg. Mit genügend Geld in der Tasche, oder weil man schon international gefeierter Star ist, bekommt man ein echtes custom-made Speed-Bike. So kürzlich geschehen für die FC Barcelona Spieler Lionel Messi, Gerard Piqué und Cesc Fabregas.

Der 3.000 Wh Akku für höhere Reichweite

Die Besonderheit des jetzt präsentierten Greyp G12H e-Bike ist sein Akku. Ganze 3.000 Wh Kapazität hält der Akku in seinen Zellen bereit. Das braucht natürlich Platz. Daher ist der Akku mittig platziert, verschalt und das auffälligste Teil am Greyp e-Bike. Optisch erinnern die Greyp e-Bikes denn auch eher an Motocross Maschinen als an gemütliche City-Bikes. Was nicht schlecht ist, da weiß man gleich, worauf man sich einlässt. Ähnlich machen es schließlich die Anbieter vergleichbarer Speed-e-Bikes, wie Evinci und Trefecta, auch. Bei denen liegt der Fokus ebenfalls auf der Extrem-Anwendung, sei es höhere Reichweite oder Geschwindigkeit als der Durchschnitt.

Wie lange der 3 kWh Akku für eine Vollladung braucht, ist schwer voraus zu sagen. Für die schnellere G12S Variante wurden 80 Minuten an der Steckdose veranschlagt. Hier dürfte es deutlich mehr sein.

greyp-g12h-riesen akku für höhere Reichweite

Ausnahmefahrzeuge von Rimac

Hergestellt wird das neue Monster-e-Bike von dem kroatischen Unternehmen Rimac, die neben Grenzen-sprengenden Elektrofahrrädern auch den Concept_One bauen. Dieser E-Sportwagen ist ebenfalls ein Ausnahmeprodukt. Denn in ihm stecken 1.800 PS, die das Gefährt in nur 2,6 Sekunden von 0 auf 100 katapultieren.

Ab wann es das Grey G12H e-Bike zu kaufen gibt, steht noch nicht fest. Der Verkaufspreis ist ebenfalls noch unklar. Es ist davon auszugehen, dass er sich auf einem vergleichbaren Niveau wie das 70 km/h Greyp G12S befindet, welches für knapp 8.400 € die Besitzer wechselt.

2 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here