Was steckt hinter der Lifestyle-Messe? Neuheiten von A wie Antrieb bis Z wie Zahnkranz. Das Beste von der Berliner Fahrradschau 2016 im ersten Überblick.

Die Berliner Fahrradschau ist der krönenden Abschluss der Berlin Bicycle Week. Sieben Tage lang gab es in der Hauptstadt verrückte Events rund ums Thema Fahrrad zu bewundern. Cargo-Bike Rennen auf dem Rollfeld des ehemaligen Flughafen Tempelhof, eBike-Touren auf den Spuren der Mauer, Parties…

Am Wochenende öffnete die Fahrradschau ihre Türen für Radinteressierte von jung bis alt, mit und ohne Bart. Auf 4000 Quadratmeter stellten Hersteller, Händler und Hochrad-Künstler ihre besten Produkte und Moves vor. Der Publikumsandrang war enorm, selbst am verregneten Sonntag bildeten sich lange Schlangen an der Kasse und vor den Ständen der Aussteller.

Rad-Spaß für alle

Laufradralley auf der Berliner Fahrradschau

Kinder durften in einer eigenen Etage Laufrad-Rallyes fahren, Bike-Polo-Gruppen lieferten sich spannende Wettkämpfe, Trail-Biker hüpften und rasten was das Zeug hielt und Breakdancer zeigten Stunts mit BMX-Rad an den Füßen. Im Hintergrund lief je nach Ausstellungsfläche Musik aus den 1920er Jahren für die Retro- und Vintage-Bike Liebhaber oder Techno für die Pumprace-Fahrenden.

Jumprider auf der Berliner Fahrradschau

Für jede und jeden etwas dabei. Was uns zur Berliner Fahrradschau gezogen hat, war natürlich die um einiges vergrößerte Sektion eMobility.

Hier sind unsere eBike Eindrücke der “weltweit größten Fahrrad-Lifestyle Show”:

E-Mobility Halle

Dieses Jahr hat man dem sprichwörtlichen Motor der Fahrradindustrie, eBike- und Antriebsherstellern, eine eigene Halle gegönnt. Neben alten Haudegen im eBike Geschäft wie Stromer, Kalkhoff mit der 2016er Integrale Modellen oder Klever mit ihren eigenwillig handlichen eBikes, sprangen besonders Neueinsteiger ins Auge.

EGo auf der Berliner Fahrradschau

Neue eBike Models

Ego präsentierte zwei eBike Modelle im Metallic-farbenen Cruiser-Look. Wahlweise mit dem neuen Bafang Mittelmotor oder dem bewährten Heckantrieb und allerlei lustigen Accessoires, sind die ego-eBikes überraschend bezahlbar. Und das obwohl ego sein Geschäft in der Schweiz gestartet hat.

Electirified S
Quelle: Vanmoof

Genau wie Ego hat die niederländische Radschmiede Vanmoof kürzlich einen eigenen Flagship-Store in Berlin eröffnet. Auf der Fahrradschau zeigten sie das neue Electrified S mit vollständig in den – ungewöhnlich konstruierten – Rahmen integriertem Antrieb und Display. Dieses ist nicht nur mit dem Motor sondern auch mit dem Smartphone synchronisiert und sichert das Rad per Fingerabdruck-Abfrage gegen Diebstahl ab.

Villette auf der Berliner Fahrradschau

Am Coboc Stand ließ sich neben den eh schon schönen Modellen One Soho und Seven Vesterbro nun erstmals der neue Damenrahmen der Heidelberger Edel-Schmiede bewundern. Wie bei ihren Brüdern hat Villette ihren E-Antrieb in Rahmen und Hinterachse versteckt und strahlt aus in das Sitzrohr gefrästen LED-Öffnungen die hinter ihr fahrenden an.

Antriebe

Relo auf der Berliner Fahrradschau

Die Nürnberger Firma Relo zeigte erstmals ihren selbst entwickelten, komplett in Bayern hergestellten Ansteck-Antrieb. Dieser besteht aus drei Teilen: Getriebeinheit, Motorsteuerung und Akku. Erstere wird fest am Tretlager verbaut, die anderen beiden im Handumdrehen an oder abmontiert, je nachdem, ob man Lust auf die Fahrt mit oder ohne elektrischer Unterstützung hat.

Binova auf der Berliner Fahrradschau

Auch der Binova Nachrüstsatz lässt man sich vom Händler an das vorher ach so antriebsarme Rad montieren. Der getriebelose Mittelmotor ist in Eigenregie entstanden und lässt sich ab diesem Jahr ordern. Der Akku ist vielleicht etwas weniger elegant integriert als beim Relo, dafür hat er mehr Power und die Fahrdynamik fühlt sich harmonischer an.

Evation auf der Berliner Fahrradschau

Das Münchener Start-Up Fazua kann zurecht Stolz sein auf ihren Evation Antrieb. Dieser ist klein, leicht und verschwindet so elegant im Rahmen wie es bislang nur wenige Konkurrenten bauen konnten. Das Team ist derzeit in Verhandlung mit mehreren großen Herstellern, die den unauffälligen Fitmacher für die Stadt in Zukunft nutzen wollen.

eBike Schutz

eBike Tankstelle auf der Berliner Fahrradschau

In immer mehr Städten zu sehen: Sichere Abstellanlagen für eBikes mit integriertem Stromanschluss zum Nachladen der Akkus.

Akku-Mantel auf der Berliner Fahrradschau

Ein großer Teil der Schau gehört Ausstattern. Auch dem eBike Akku wird hier ein trendiger Mantel verpasst.

Ausführliche Berichte zu den Neuheiten folgen.

Bilder: ebike-news.de

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here