E-Bike XTRA WATT EVO von ROSE Bikes mit integriertem Bosch Akku

1
XTRA WATT EVO von ROSE Bikes

ROSE Bikes hat ihr XTRA WATT EVO e-Bike runderneuert. Das frische EVO e-Bike kommt mit integriertem Bosch Akku und vielen Rahmen- und Schaltungsoptionen.

Das neue XTRA WATT EVO von ROSE Bikes sieht auf den ersten Blick nicht nach e-Bike aus. Denn der Bocholter Fahrradhersteller hat bei der Konstruktion des City e-Bikes einen Weg gefunden, den Bosch Akku unauffällig zu integrieren. Dafür entwarf die Entwicklungsabteilung ein Cover aus Carbon, das die PowerTube Batterie abdeckt und eine Einheit mit dem Rahmen bildet.

2_XTRA_WATT_EVO

XTRA WATT EVO: Neues Design für Akku-Integration

Tatsächlich hat ROSE Bikes das gesamte Design des XTRA WATT für die neue Auflage angepasst. So ist einerseits das vordere Rahmendreieck jetzt ohne Nähte hergestellt – Hydroformung macht’s möglich. Außerdem sind alle Kabel und Züge ins Innere des Rahmens verlegt worden. Dazu zählt aber auch die modernere Farbgebung, die dem neuen EVO e-Bike zusammen mit der veränderten, sportlichen Geometrie eine aufgeräumte Optik verleiht.

Erhältlich als Unisex-, Diamant- oder Tiefeinsteiger Modell

Drei Rahmenformen stehen für das XTRA WATT EVO zur Auswahl, wobei besonders das Komfort-Modell mit tiefem Einstieg noch mal komplett überarbeitet ist. Jetzt verschwindet – wie schon beim Unisex- und „Herren“-Modell – der Akku im Unterrohr, wo er vorher noch unter dem Gepäckträger saß. Dadurch ist die Gewichtsverteilung des Antriebssystem verbessert, alles sammelt sich in der Mitte des Bikes. Weil zur Optimierung der Steifigkeit noch zwei zusätzliche Kammern im Unterrohr hinzu kamen, ist die Fahrstabilität, selbst mit Gepäck und schwerer Ladung, hoch.

ROSE Bikes integriert Bosch Motor und Akku im XTRA WATT EVO

Neuer Bosch Motor mit integriertem PowerTube Akku

Im EVO sorgt der Active Line Plus Antrieb von Marktführer Bosch für das XTRA an WATT. Dieser Motor der neusten Generation ist auf die Anwendung in der Stadt und auf Ausflügen ausgelegt. Er arbeitet praktisch geräuschlos und bietet eine ausgewogene Unterstützungsleistung bis 25 km/h. Durch sein geringes Gewicht und die völlige Entkoppelung bei höherem Tempo, oder wenn der Akku doch mal leer ist, stellt er auch bei Inaktivität keinen Widerstand dar.

Bedient wird das ganze über das Intuvia-Display, welches in der Lenkermitte sitzt und alle wichtigen Fahrdaten anzeigt. Wer darüber hinaus noch Navigation und andere smarte Anwendung wünscht, kann sich wahlweise auch für das größere NYON Display entscheiden.

Zum Laden nimmt man die Batterie entweder heraus, oder lässt sie im Rahmen. Das ist durch das Carbon Cover und die über dem Motor eingefügte Ladebuchse möglich.

NuVinci Nabenschaltung, Rohloff Getriebe oder Shimano Kettenschaltung im neuen XTRA WATT EVO e-Bike

Kette, Nabe oder Getriebe: Große Auswahl in Sachen Schaltung

Gleich vier Optionen stehen in Sachen Schaltung bereit. Ganz klassisch gibt es die Shimano XT Kettenschaltung. Oder aber man entscheidet sich für die stufenlose Variante einer Nabenschaltung, wobei entweder Shimano mit der Alfine oder NuVinci mit ihrer Automatik-Variante verantwortlich zeichnen. Diese beiden Versionen kombiniert ROSE mit einem Riemen aus Carbon statt Kette, so dass auch weniger Wartung anfällt. Ganz besonders hochwertig ist die vierte Möglichkeit: Das XTRA WATT EVO e-Bike ist auch mit dem neuen elektrischen Rohloff 14-Gang Getriebe erhältlich.

Ausstattung für Tag und Nacht

Für die nötige Kraft beim Bremsen sind Scheibenbremsen von Shimano im Einsatz. Damit sicheres Fahren auch in der Dunkelheit möglich ist, liefert der Frontscheinwerfer Lumotec IQ-X von Busch + Mülledes EVO starke 150 Lux und bietet mit dem Tagfahrlicht ein Extra an Sicherheit. Zusätzlich hat das e-Bike Schutzbleche, Ständer und einen Gepäckträger an Bord. Wobei letzterer, dank der integrierten Streben, schon auf das Anklicken von Packtaschen vorbereitet ist.

Auch an die Mitnahme in Auto oder Zug hat ROSE gedacht und das XTRA WATT Eco mit einem Speedlifter Twist versehen. Durch diesen Mechanismus kann man den Lenker um 90 Grad drehen, was beim Abstellen enorm viel Platz spart. Außerdem lässt sich der Lenker so, ohne Werkzeug, in der Höhe verstellen. Praktisch, wenn man das e-Bike mal verleihen möchte.

Das XTRA WATT EVO ist in zwei Lackierungen ab einem Preis von 3.699 Euro erhältlich.

 

1 KOMMENTAR

  1. Hallo, ich finde dieses E-Bike, ganz toll, aber die NuVinci mit ihrer Automatik-Variante, ist eine Katastrophe, ich habe mein E-Bike in 2014 gekauft mit der NuVinci mit der Automatik-Variante, mich von einen Testbericht verleiten lassen. Die Schaltungen, schaltete fast nie, wenn sie sollte, nach mehreren Wekstatt besuche, funktionierte es ein paar Tage, dann war es wieder vorbei. Die Wekstatt hat das Hinderrad mehrfach nach Holland eingeschickt, aber die haben es auch nicht hinbekommen. Ich habe die NuVinci verschrottet und ein neues Hinterrad mit Nabenschaltung eingebaut. Ich bin oft mit den Rad unterwegs, wenn ich mal einen treffe, mit einer NuVinci, höre ich immer nur, nie wieder NuVinci.

    Mit freundlichen Grüßen
    Helmut Bauer

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here