Komplettansicht QiCycle Falt-e-Bike von Xiaomi

Das smarte Falt-e-Bike QiCycle von Xiaomi ist anders, günstig, klein und leicht. Jetzt ist es erstmals in Deutschland erhältlich – und vorher hier im Test.

Der chinesische Technikriese Xiaomi hat letztes Jahr mit dem Qicycle ein leichtes, innovativ ausgestattetes Falt-e-Bike vorgestellt – zu einem sehr interessanten Preis. Dafür war das Rad bislang nur in Asien erhältlich, aber das ändert sich jetzt. Ab jetzt bietet coremobile den kleinen Flitzer exklusiv in Deutschland an.

Mit 14,5 kg Gewicht, einem verstecktem Akku mit 45 km Reichweite und einem innovativen Falt-Mechanismus scheint das QiCycle ideal für Pendler und Reisende zu sein. In der stabilen Querstange sind Lampen bereits integriert. Auch sonst ist das kleine, faltbare Pedelec von Xiaomi gemäß StVZO ausgestattet. Eine Shimano Nexus 3-Gang Nabenschaltung mit Drehgriff erlaubt etwas Übersetzungsspielraum. Dazu kommt der Nabenmotor im Vorderrad, dem Kraft- und Geschwindigkeitssensoren die geforderte Leistung vorgeben. Ein 1,8 Zoll Display zeigt die Fahrdaten und über die dazu gehörige MiCycle App lassen sich Angaben zum Kalorienverbrauch anzeigen.

Smartphone-App Anzeige und Display am QiCycle

Falt-e-Bike im Test

Wir wollten wissen, wie sich das handliche Import-e-Bike auf der Straße macht. Daher haben wir das Qicycle ausführlich getestet – noch bevor es in Deutschland offiziell an den Start geht.

Ausstattung

  • Name: QiCycle
  • Hersteller: Xiaomi
  • Art: Falt-Pedelec
  • Radgröße: 16 Zoll
  • Maße ausgeklappt: 128x56x93 cm
  • Maße geklappt: 96x42x64 cm
  • Gewicht: 14,5 kg inklusive Akku und Motor (nicht nachgemessen)
  • Antrieb: Vorderrad-Nabenmotor
  • Akku: integrierter, entnehmbarer 208,8 Wh Li-ionen Akku, Ladezeit ca. 3 Stunden (nachgemessen)
  • Reichweite: 35-45 km in der Ebene (nachgemessen)
  • Schaltung: Shimano Nexus 3-Gang Nabenschaltung mit Drehgriff-Bedienung
  • Bremsen: Einfache Seitenzugbremse vorne und komfortable Trommelbremse hinten
  • Beleuchtung: Vorne und hinten in Stange integriert, Reflektoren nach StVZO
  • Pluspunkt: Die in der linken Bremse integrierte kleine Klingel
  • Ständer: vorhanden
  • Schutzbleche: Sind als Zusatzausstattung erhältlich
  • Display: 1,8 Zoll für Anzeige der Fahrdaten und Einstellung der drei Assistenz-Stufen
  • Smartphone-App: Das Koppeln mit der App geht recht einfach. Hier werden Fahrdaten wie Distanz und Geschwindigkeit angezeigt, dazu der Kalorienverbrauch. Änderungen an der Unterstützungsleistung sind damit allerdings nicht zu machen.

Hinweis: Anders als bei den meisten Rädern in Deutschland wird die Vorderradbremse mit der rechten Hand bedient. Die hintere Trommelbremse entsprechend mit der linken Seite. Sie sind dennoch gut zu erreichen, kontrolliertes Bremsen ist jederzeit möglich.

QiCycle Selle Royal Sattel und integriertes Rücklicht

Wie fährt sich das QiCycle von Xiaomi?

Komfort

Durch den weichen, als bequem empfundenen Sattel von Selle Royal fährt sich das QiCycle Falt-e-Bike überraschend bequem. Bleiben die Reifen etwas schwächer aufgepumpt, dann sorgen sie für zusätzliche Dämpfung. Dadurch ergab sich selbst auf unebenem Untergrund wie dem Berliner Kopfsteinpflaster ein angenehmes Fahren. Außerdem ermöglichen die modernen Griffe mit Handballenauflage eine gute Gelenkhaltung auch bei längeren Strecken.

E-Bike Assistenz

Die Unterstützung funktioniert gut, das Anfahren ist kräftig, aber nicht ruckartig. Auf losem Untergrund dreht das Vorderrad, in dessen Nabe der Motor steckt, aber schnell mal durch. Dafür ist der Antrieb recht leise. Es ist kein nerviges, lautes und hochfrequentes Pfeiffen zu hören.

Fahrgefühl

Insgesamt entsteht ein angenehmes Fahrgefühl, wobei man sich auf die kleinen Räder erst ein bisschen einstellen muss. Aber diese sind, wie das gesamte Mini-Pedelec ziemlich robust und verzeihen Lenkfehler gut. Durch die nicht höhenverstellbare Lenkerstange ergibt sich für größere Personen allerdings eine recht gestreckte, nach vorne gebeugte Haltung.

Falten und Mitnehmen

Diese intelligente, neuartige Variante des Faltmechanismus erfordert ein paar Runden Eingewöhnungszeit, zumindest ist sie nicht auf Anhieb ersichtlich. Unsachgemäße Handhabung kann hier leicht zu Beschädigungen von Lack und Kanten führen, da Rohre ineinander zu schieben sind. In der Praxis kann man das Rad mit etwas Übung aber gut und sicher zusammenlegen. Beim Aufbauen und Verstellen sind die nummerierten Markierungen an der Sattelstütze hilfreich.

Xiaomi QiCycle Akkuentnahme

Dank Druckknopf ist die Akkuentnahme recht smart. Einmal drücken und dann ziehen setzt den Prozess in Gang. Allerdings muss für eine Entfernen des Akkus der Sattel fast vollständig heraus gezogen werden, denn er hält den Stromspeicher im Rohr. Aber es gibt auch eine Ladebuchse seitlich hinter dem Licht. Damit ist es möglich den Akku zu laden, ohne ihn auszubauen.

Falltmechanismus QiCycleMit 14,5 kg hat das QiCycle ein angenehmes Tragegewicht. Mittelgroße Hände können die Querstange gut von unten oder oben umfassen, so lässt es sich leicht ein paar Stufen hochtragen. Oder im Kofferraum verstauen.

In dem Video unten demonstriert Kollege Marius den Faltvorgang.

Das Test-Fazit

Pro-Contra

  • – Bremsen liegen auf anderer Seite
  • – kein Kettenschutz
  • – Lenker nicht höhenverstellbar
  • +/- Ausstattung zweckmäßig und StVZO gerecht
  • +/-Klappmechanismus einfach, aber ungewöhnlich und anfällig
  • + bequemer Sattel
  • + ergonomische Griffe
  • + integrierte, gut geschützte Lampen
  • + Kabel sicher verlegt
  • + sehr kompakte Größe, Mitnahme im Nahverkehr, Kofferraum möglich

Das Xiaomi QiCycle Falt-e-Bike passt für

Pendler, Camper, Autofahrer und Schiffsbesitzer, kurz Menschen, die ihr Bike immer dabei haben wollen. Es eignet sich insbesondere für kurze bis mittlere Strecken, zum Beispiel für Nahverkehrsnutzende, die den Weg nach Hause schneller machen wollen. Aufgrund seiner sehr kompakten Größe ist es eher für Menschen unter 180 cm Körpergröße passend. Ein in der Höhe verstellbarer Lenker wäre daher wünschenswert.

Preis/Leistung

Das QiCycle Falt-e-Bike kostet 1190 €, inklusive MwSt. und Versand innerhalb Deutschlands. Es ist in den Farben Schwarz oder Weiß erhältlich. Die Auslieferung startet im Herbst. Interessenten melden sich direkt über die Webseite von coremobile.eu.

3 KOMMENTARE

  1. Vielen Dank für den informativen Bericht. Für die Zukunft vielleicht noch die Enfaltung im grössten und kleinsten Gang angeben. Das wäre doch eine ganz interessante Information, finde ich zumindest.

    • Hallo Ralf – das kannst du selbst ausrechnen, oder solltest du können wenn du schon Wörter wie Entfaltung beherrscht:
      Vorn ist ein 53er Kettenrad, hinten ein 16er Ritzel, der Radumfang beträgt bei 16×1,75 1,23m, die Übersetzung der Schaltnabe + und – 36%, 53/16*1,36*1,23= rund 5,5m maximale Entfaltung, das ist für ein Bike dieser Kategorie akzeptabel.

  2. Liebe Redaktion,
    Ihr gebt Punktabzug wegen “kein Kettenschutz”. Der Ring vor dem Kettenblatt ist der Kettenschutz.
    Ebenso wegen der “vertauschten Positionen der Bremsgriffe”. Ich hatte damit bisher keine Probleme.
    Grüße
    Horst

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here