RadRunner – praktisches E-Lastenrad für kleines Geld

0
RadRunner Grün - eBikeNews

Eine der Einstiegshürden beim Kauf von E-Bikes ist der meist deutlich höhere Preis im Vergleich zu nicht elektrisch angetriebenen Fahrrädern. Mit dem neuen RadRunner bietet das Unternehmen Rad Power Bikes aus den USA jedoch ein sehr flexibles Lastenrad, das auch noch ziemlich günstig ist.

E-Lastenrad zum Einstiegspreis

Während viele E-Lastenesel auf zwei Rädern gut und gerne 3.000 Euro und mehr kosten, gibt es den neu vorgestellten RadRunner bereits für 1.200 Euro. Das ist nicht nur günstig, sondern dank der Zulassung als Pedelec auch für Kunden aus Europa interessant.

Bisher fuhren die Modelle des US-amerikanischen Unternehmens, z. B. das RadWaggon Electric Cargo Bike, nämlich lediglich über einen Gashebel. Das ist in den USA kein Problem, müsste in Europa aber über eine zusätzliche Versicherung geregelt werden.

RadRunner E-Lastenbike - eBikeNews

Der RadRunner dagegen, geht in der EU als Pedelec durch. Für den günstigen Preis erhalten Kunden einen gut ausgestatteten E-Cargo, der zudem dank verschiedenem Zubehör auch noch individuell auf die eigenen Bedürfnisse sowie den geplanten Einsatz zugeschnitten werden kann.

Bis zu 90 Kilometer Reichweite möglich

Beginnen wir bei den technischen Daten. Herz des Fahrzeuges ist ein Lithium-Ionen-Akku von Samsung mit 48 V sowie 14 Ah (672 Wh). Dieser treibt einen bürstenlosen Nabenmotor von Bafang am Hinterrad mit einer Leistung von 250 W und einem Drehmoment von 80 Nm an. Die Reichweite gibt der Hersteller je nach Beladung mit circa 55 bis 88 Kilometer an, bevor der Akku wieder über das 230-Volt-Stromnetz mit neuer Energie versorgt werden muss.

Der Motor sorgt dabei für eine intelligene Tretunterstützung mit vier Stufen. Sie ermöglicht eine EU-konforme Höchstgeschwindigkeit von 25 km/h. Die LED-Anzeige am Lenker informiert während der Fahrt nicht nur über den Unterstützungszustand, sondern auch den Batteriestand, und weist zudem eine Leuchtanzeige auf.

Dank vieler Bauteile aus leichtem Aluminium wiegt das Gefährt unter 30 Kilogramm, das Tragevermögen liegt dank massivem Rahmen bei 136 kg. Die nur 20 Zoll großen Reifen mit integriertem Pannenschutz sind nicht groß, dafür aber besonders dick und breit. So federn sie Schläge vom Untergrund. Ansonsten ist keinerlei Federung verbaut.

Zubehör & Vertrieb

Serienmäßig ist der RadRunner von Rad Power Bikes mit einem stabilen Gepäckträger als Ladefläche ausgestattet. Auf Wunsch kannst du das E-Lastenrad außerdem mit einer weiteren Ladefläche vor dem Lenker ausstatten. Zusätzlich sind je nach individuellem Bedarf verschiedene Taschen und Körbe als Verstaumöglichkeiten erhältlich. Auch Schutzbleche lassen sich auf Wunsch montieren. Die Beleuchtung ist serienmäßig an Bord.

RadRunner mit Transportbox - eBikeNews

Rad Power Bikes organisiert den Vertrieb des RadRunner ausschließlich direkt über das Internet. Die Besonderheit ist hierbei, dass das E-Bike zerlegt in einem Karton ausgeliefert wird und vom Kunden selbst zusammengebaut werden muss. Das erforderliche Werkzeug legt der Hersteller allerdings bei.

Weitere Modelle von Rad Power Bikes

Wer hingegen nicht auf der Suche nach einem E-Cargo, sondern einem anderen E-Bike ist, wird ebenfalls bei Rad Power Bikes fündig. Mit dem RadRhino hat der Hersteller beispielsweise noch ein E-Fatbike im Angebot. Das E-Bike mit StVZO Ausstattung ist sowohl mit 250 Watt starkem Antrieb für knapp 1.400 Euro also auch mit 750 Watt für 1.500 Euro erhältlich.

RadRhino E-Fatbike von Rad Power Bikes
RadRhino E-Fatbike von Rad Power Bikes

Wer einen noch größeren Lastenesel als den nur 170 cm langen RadRunner sucht, wird darüber hinaus beim über 2 m langen RadWagon mit einem 750 Watt starken Motor für ebenfalls 1.500 Euro fündig.

Rad Power Bikes RadWagon E-Lastenrad - eBikeNews
Rad Power Bikes RadWagon E-Lastenrad

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here