Wicked Fatbike whitey

Wow. In München startet ein Projekt, das neue e-Bikes der Spitzenklasse auf den Weg bringen will. Darunter das Wicked Fatbike mit 120 Nm Antrieb von TQ Systems.

Schon nächstes Jahr sind die ersten Exemplare in freier Wildbahn zu sehen. Los geht es mit dem Wicked Fatbike mit Karbonrahmen, das als Hardtail oder Fully, mit SRAM EX1 oder Rohloffschaltung und extra-starkem Motor daher kommt.

Wicked Fatbike aus Karbon

2018 will Wicked e-Bikes seine Fatbikes auf den Markt bringen. Und hier sind nicht nur die Reifen fett. Das ganze ist aus 3K Karbon gefertigt, der durch starke Kontrastfarben akzentuiert ist. Auch der Antrieb kann sich sehen lassen. Verbaut ist in dem e-MTB der Extraklasse nämlich ein Motor von TQ Systems. Dieser stellt beachtliche 120 Nm an maximalem Drehmoment bereit. Wer schon mal die Gelegenheit hatte, ein Rad mit dem Powerhouse auszuprobieren, weiß um seinen enormen Wumms. Es ist kaum etwas vergleichbares zu finden, denn auch in Sachen Schaltung wird nicht gespart. Zur Wahl stehen die Rohloff 500/14 oder die EX1 von SRAM, beide Spitzenreiter ihrer Gattung. Je nach Vorliebe baut Wicked das Fat-X-Over als Hardtail oder Fully auf. Der Sattel kommt aus dem Hause SQ Lab, liefert also ergonomisch optimierten Sitzkomfort. Wenn eine Beleuchtungsausstattung gewünscht ist, dann bekommt das Wicked Fatbike – natürlich – eine Supernova M99.

Wicked Fatbike wic_preshootapril_socialmedia_MASTER_009

Hinter dem Projekt steht Paul Benjamin, ein Engländer mit Sitz in München. Er hat jahrelang für BMW gearbeitet, in Europa und Asien gelebt und nimmt sich nun ein Jahr Auszeit, um seine selbstentwickelten e-Fatbikes zur Marktreife zu bringen. Zunächst geht es mit dem Wicked Fatbike los, danach sollen weitere e-MTBs und Urbanbikes folgen.

Wicked Fatbike bei TQAntrieb von TQ Systems

Richtig gelesen: 120 Nm Spitze an Zusatzkraft kann der Mittelmotor Antrieb des deutschen Herstellers an die Kette bringen. Aufgrund der enormen Kraftentwicklung muss natürlich auch die anderen Komponenten widerstandsfähig genug sein. Dazu gehört ein Akku, der satte 880 Wh zur Verfügung stellt, so dass die volle Unterstützung lange abrufbar ist. Sowohl eine S-Pedelec Variante für Geschwindigkeiten bis 45 km/h, als auch eine “normale” Pedelec Ausführung mit 25 km/h Unterstützungsgrenze sind angepeilt. Beide sind zur Zeit in der Prüfungsphase für die offizielle Zulassung und die Abnahme durch den TÜV.

Wicked Fatbike wic_preshootapril_print_web_MASTER_004

e-Bikes der Oberklasse

Wicked peilt mit seinen Rädern ein oberes Preis-, aber auch Leistungssegment an. Sie stellen sich damit in eine Reihe mit Modellen wie dem Spitzing von der M1 Sporttechnik, dem Haibike Xduro Fullcarbon 10.0 (2018) oder dem Turbo Levo Carbon von Specialized. Alles e-Bikes, die hohe Anschaffungskosten beinhalten, diese aber durch ein Fahrgefühl wettmachen, das seinesgleichen sucht. Mit den Leistungsdaten des TQ Motors spielt das Wicked Fatbike schon fast in der e-Motorrad Liga, nur dass hier noch eigene Muskelkraft mit entscheidend ist. Mit den dicken Reifen und der knackigen Ausstattung sind die Wicked Fatbikes praktisch SUVs in Fahrradform. Erste Tests auf 3.000 Meter Höhe – und bald in den Sanddünen Dubais – sprechen für die Ausrichtung an Extrembedingungen in der Praxis.

Wicked Fatbike wic_preshootapril_print_web_MASTER_006Verkaufsstart nach der Crowdfunding Kampagne

Auf der Finanzierungsplattform Indiegogo sucht Wicked nach den ersten Fans, die das Projekt mit Vorbestellungen und durch generelle finanziellen Zugaben unterstützen. Schon die ersten Bilder machen genug Eindruck, dass man sich um Zuspruch für die Wicked e-Bikes kaum Sorgen machen muss. Die Kampagne wird in diesen Tagen aufgesetzt. Wir ergänzen den Link, sobald es soweit ist. 200 Exemplare vom Wicked Fatbike stehen für die Pre-Order bereit, der Einstiegspreis geht bei 6.995 Euro los. Je nach Ausstattung – ein Aufpreis ist für die Ausführung als Fully und mit Rohloff Nabenschaltung fällig – können die Power Karbon-Bikes bis zu 12.000 Euro Gegenwert bringen. Die ersten Kunden können schon im Februar 2018 die Auslieferung erwarten.

3 KOMMENTARE

  1. So ein Schwachsinn kann ja nur von einem Auto Verbrenner SUV Deppen kommen.
    Wegen solchen e bike Monstern wirst Du dann immer mehr gesperrte Wege bekommen .

  2. Hi Michael Danke für deine Rückmeldung 👍
    Warum siehst du unsere efatbikes als Monsters? Wg. Fettenreifen? Sie dienten mir super als ich die Woche durch eine schöne beschneite Stadt…
    Wir bieten Pedelecs mit 25kmh und S-Pedelecs mit 45kmh zugelassen an (ohne Verbrennungsmotor …)

    Was fährst du für einen ebike?

    Meines Erachtens mussen sowohl ebike Fahrer sowie die Kommunen und Gesetzgebung sich auch miteinander wachsen was das Thema nachhaltig angeht…
    Dialog ist wichtig…

    All the best from Munich und wir koennen sehr gerne eine Probefahrt machen wenn du moechtest ;)…

    Paul

  3. Ich finde es klasse, dass das technisch machbare auch ausgelotet wird.
    Es liegt ja an den Fahrern, sich an bestehende Regeln zu halten.

    Fette Reifen können einen Sicherheitsplus darstellen, wenn es um widrige Verhältnisse, wie z.B. Schnee geht.

    Eigentlich schade, dass die S-Pedelecs gesetzlich anders gehandhabt werden, als langsamere E-bikes. Es ist ja auch nicht verboten, mit einem Bugatti Veyron in der Stadt zu fahren.

    Gruß,
    Claus

    P.S.: Probefahrt? Gerne!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here