11kg! – Coboc macht das ONE eCycle zum leichtesten Vergnügen

4
Coboc_ONE_eCycle_Produkt_01_Photographer_Sabine_Arndt

Nur 11kg schwer ist das neu aufgelegte Urban e-Bike Coboc ONE eCycle. Damit setzt sich die Heidelberger Designschmiede zum 5-jährigen Geburtstag ein frisches Denkmal.

Im Jahr 2013 betrat Coboc mit dem ONE eCycle erstmals die e-Bike Bühne. Damals war das Modell mit 13kg das leichteste Elektrorad am europäischen Markt. Seitdem hat sich einiges getan, Coboc selbst hat neue Modelle heraus gebracht.

Zum fünfjährigen Jubiläum des ONE eCycle kommt jetzt eine frische Version.

1200x800 Coboc_ONE eCycle_Lifestyle-05_Photographer_Christian_Metzler

Neuer Motor und Carbon-Komponenten machen  ONE eCycle super leicht

Durch den Austausch einiger Komponenten gegen Carbon-Teile und den Einsatz eines neuen Motors konnte Coboc das Gesamtgewicht auf sensationelle elf Kilogramm senken. Dabei sind die Sattelstütze, die Frontgabel sowie Lenker und Sattel selbst in neuer Kohlenfaser-Form hergestellt. Statt einer Kette überträgt der leichtere und wartungsarme Gates Carbonriemen die Kraft vom Tretlager ans Hinterrad. Auf eine Schaltung wird komplett verzichtet, das Modell ist ein Singlespeed Racer, bei dem der Antrieb die zusätzliche Kraft beim Start und Bergauffahren reguliert.

Dafür gibt es auch einen neuen e-Antrieb für den schlanken Flitzer. 500 Gramm weniger bringt der Ansmann-Motor auf die Waage. Weil dieser die menschliche Krafteinwirkung direkt am Hinterrad misst, statt über einen Sensor am Tretlager zu gehen, ist der Antritt noch unmittelbarer. Als Spitzenleistung kann er 500Watt abrufen. Weder vom Motor noch vom Akku ist etwas zu sehen in den e-Bikes von Coboc. Wie immer sind beide aufs Schönste integriert. Dabei ist die Batterie im Inneren des Unterrohrs versteckt, von wo sie 350Wh an Kapazität bereit stellt.

1200x800 Coboc_ONE eCycle_Lifestyle-09_Photographer_Christian_Metzler

Coboc App für Motorsteuerung und Feineinstellung

Mit der zusammen mit Comodule entwickelten Coboc App bekommt das Smartphone Zugang zum Antriebssystem. Sie stellt nicht nur die aktuellen Fahrdaten dar, sondern ist auch geeignet, um eigene Vorlieben bei der Unterstützungsleistung einzustellen. Zum Beispiel kann das Ansprechverhalten des Motors feinjustiert werden, so dass optimale Ampelstarts gelingen.

Ansonsten braucht es für die Bedienung des Antriebs wie immer bei Coboc nur einen Fingerdruck. Ein kleiner Schalter unter dem Oberrohr macht den Motor an oder aus. Den Rest erledigen die gut abgestimmten Sensoren zusammen mit dem Bordcomputer.

Neuste Auflage des 11kg ONE eCycle Design e-Bikes

Damit kommt das ONE eCycle seinem Anspruch, ein echtes Urban Bike mit verstecktem extra Schub zu sein, so nahe wie es nur geht. Von der extrem reduzierten, gleichzeitig wendigen, antrittsstarken und leichten Version des ONE eCycle gibt es jetzt die neue Auflage. Um eines der einzigartigen Design e-Bikes sein eigen zu nennen, sind 5.999 Euro im UVP veranschlagt.

 

​Bleib immer auf dem Laufenden!

​Mit dem Newsletter von eBikeNews erhälst du die aktuellen E-Bike-Nachrichten ganz bequem in deine Mailbox und verpasst niemals eine Sonderaktion oder Gewinnspiel.

4 KOMMENTARE

  1. Das Coboc für über 5000 Euro ist etwas übertrieben – mit Felgenkillerbremsen ist das sehr gewagt. Wenn da Scheibenbremsen dran wären, könnte man darüber diskutieren. Ein rechter Witz. Ja, ich weiss, die Scheibenbremsen sind vielleicht 200g schwerer.

  2. hallo die damen und die herrn,
    eure räder sind alle samt sehr gut, was mich eher interessiert sind die batterien wie diese sind denn mit 20/30 km ist mir zu wenig. sie müssen auch die kraft haben sehr steile wege packen, die flachen wege kommen alle fahrräder weit.

  3. Hallo zusammen,
    das Coboc gefällt mir….minimalistisch durchgestylt…..allerdings für satte 6000,- Euro happig….trotzdem kommt man langsam in eine Richtung einer brauchbaren Gewichtsklasse…..??

  4. Klar wird so etwas als limitierte Auflage produziert, die Zielgruppe will ja schließlich etwas Exklusives. Für den Alltag ist das sicher nicht gedacht, hat ja nicht mal einen Gepäckständer LOL.
    Aber schick sieht das Teil schon aus und es finden sich sicher genug, die sich dieses edle Gefährt gönnen wollen. Viel Spaß damit wünscht
    Sven

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here