Beste E-Bikes 2017 – die Highlights im Überblick

4

Was sind die besten E-Bikes 2017? Wir haben für Euch die spannendsten Modelle zusammengestellt.

Die besten E-Bike 2017 – wir haben uns Pedelecs und S-Pedelecs nach verschiedenen Kriterien angeschaut: Tests basierend auf Probefahrten auf Messen, überraschend neue Konstruktionen oder Features und innovative Konzepte.

Delite GT Touring eBike von Riese & Müller

Delite GT Touring eBike von Riese % Müller

Vollbepackt mit Power. Das Delite GT Touring von Riese & Müller kann mit zwei Akkus gleichzeitig fahren und erhält dadurch die doppelte Reichweite. Zusätzlich erinnert das Design an Motorräder vergangener Tage und lässt Retro-Fans träumen.

Moustache Samedi 27 X2

e-Tandem MTB von Moustache, das Samedi 27 x2

Das Samedi 27 X2 ist ebenfalls ein Doppelpacker. Doch nicht nur die Akkus sind hier in zweifacher Ausführung, sondern auch die Sättel. Mit einem E-Tandem für Geländefahrten hat Moustache Mut und gleichzeitig viel Innovationskraft bewiesen.

Gepida Reptila 1000 Pro Nexus 8

Gepida zeigt wie Citybikes 2017 aussehen können. Herrlich integrierter und leicht entnehmbarer Akku sowie ein edles Design für die Straße. Das Reptila 1000 Pro Nexus 8 kann sich sehen lassen.

 HNF Heisenberg CD1

Das schönste Cargobike 2017 mit Elektrounterstützung kommt von HNF Heisenberg. Neben der tollen Optik besitzt das CD1 aber auch eine wirkungsvolle Neigetechnik in den Vorderrädern. So wird jede Kurve zur Kleinigkeit.

Vello Bike+

Kleine, große Hilfe: Das Fast e-Bike Vello lädt beim Fahren

Kaum mehr als 11Kg bringt das kleine E-Faltrad auf die Waage und ist gleichzeitig super kompakt. Das Velo Bike+ ist mit einem Smartwheel Motor aus dem Hause Zehus ausgestattet. Der im Motor integrierte 160Wh-Akku kann sogar komplett mit Pedalkraft aufgeladen werden.

Winora Yakun Tour

Touren e-Bikes von Winora 2017 Yakun Tour

Ausgestattet mit dem Yamaha PW-X Motor macht das Yakun Tourenbike von Winora eine formschöne Figur. Ideal für ausgedehnte Strecken bietet das E-Bike von Winora genügend Kraft für kleinere Ausflüge ins Gehölz.

Kalkhoff Groove UD F7R

Auch der Einsteigerbereich wird optisch immer ansprechender. Für 1.499€ bietet das neue Kalkhoff-Bike aus der Groove-Serie einen Frontmotor sowie einen Akku mit einer Kapazität von 324 Wattstunden und eine Nexus Nabenschaltung mit sieben Gängen.

Flyer Pluto 3.01

Das Pluto vom Hersteller Flyer ist die konsequente Weiterentwicklung des beliebten Flogos. Im Gegensatz zum kompakten Schwestermodel bietet das Pluto noch einen zusätzlichen Faltmechanismus. Darüber hinaus verfügt es über den bewährten Panasonic Mittelmotor mit 432 Wattstunden.

Flyer Uproc2

Ebenfalls von Flyer ist das neue Uproc2 welches mit dem FIT-System ausgestattet ist. Der Mittelmotor von Panasonic verfügt als weltweit einziger Antrieb über ein elektronisches 2-Gang-Getriebe. Darüber hinaus wartet die neue Uproc-Serie mit einem frischen Design und schöner Komponentenintegration auf.

Specialized S-Works Levo FSR 6Fattie

2017 wird vermutlich das Jahr des Fatbikes. Die relativ neue Fahrrad-Gattung bekommt derzeit viel Zuspruch von allen Seiten. So zeigt sich auch das 6Fattie von Specialized von seiner dicksten Seite. Doch trotz fetter Bereifung sind die typischen E-Bike-Komponenten gelungen in das Design integriert. 8.999€ kostet das Premium-Bike mit Vollfederung.

Dein persönliches E-Bike 2017 fehlt in der Liste? Schreib es uns in die Kommentare!

4 KOMMENTARE
  1. Hallo !
    Ich habe verschiedene E-Bike getestet Flyer (Panasonican.)Hercoles mit Bosch25km,3000km,ein Stevens mit Bosch45km,3500km,seit fast zwei Jahren habe ich ein Stromer ST2 mit Sino Motor und aktuelle 15’000km Akku 814 Wattstunden (neu gibt es passend Akku 980 Wattstunden)
    Ich kann nur sagen der Stromer ST2 ist der Tesla unter den E-Sitybikes ! Freundliche Grüsse Otti

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT